Science 

Ende der Erde: Können wir so den "Weltuntergangs-Asteroiden" Bennu aufhalten?

Fr, 10.05.2019, 18.32 Uhr

Asteroiden im Video: Wie gefährlich sind sie für die Erde?

Beschreibung anzeigen
Asteroid Bennu könnte das Ende unseres Planeten bedeuten, wenn der Himmelskörper auf der Erde einschlägt. Doch die NASA arbeitet an einem Masterplan.

"Weltuntergangs-Asteroid" Bennu macht einen Asteroideneinschlag für unseren Planeten realer den je. Die Bedrohung, die ein solches Objekt aus dem Weltall für uns darstellt, ist enorm. Würde es nämlich zum Äußerten kommen, dann würde Bennu unseren Planeten auslöschen. Daher geht die NASA mit ihrer neuen Mission einen Schlachtplan entwickelt, um möglichst viel über den Asteroiden herauszufinden. Könnte so das Unheil abgewandt werden?

NASA ist "Weltuntergangs-Asteroid" Bennu auf den Fersen

Zu einem Asteroideneinschlag muss es laut NASA nicht kommen. Die neue Mission ist ein Versuch, mehr über den "Weltuntergangs-Asteroiden" Bennu herauszufinden. Das OSIRIS-REx-Team der NASA will Proben von dem gefährlichen Himmelskörper entnehmen – und das gleich von vier verschiedenen Stellen. Dies soll dazu dienen, möglichst viel über die Bedrohung aus dem Weltall herauszufinden.

Dazu wurde die Oberfläche des "Apokalypsen-Asteroiden" bis ins kleinste Detail kartiert. Schon hier stellte sich 2018 heraus, dass es keine einfache Aufgaben sein wird, da auf Bennu große Flächen mit feinkörnigem Material sind. Die neuesten Bilder des Weltuntergangs-Asteroiden beweisen zudem, dass auf dem Objekt das Terrain besonders felsig ist.

NASA-Mission für Probenentnahme auf Asteroiden Bennu

Asteroid Bennu macht die Mission für die NASA nicht einfach

Dies macht es für die Raumsonde besonders schwer, Proben mit einem Durchmesser von einem Zoll (etwa 2,5 Zentimeter) zu sammeln. Größere Proben sind für die OSIRIS-REx-Sonde nicht möglich. Die Raumsonde bewegt sich für die Suche nach Proben in einem Radius von 30 Metern.

Für das Team der NASA war es nun eine große Herausforderung, vier möglichst felsfreie Orte zu identifizieren. Auch die Navigationsfähigkeit musste präzisiert werden. Doch nun ist es dem Team gelungen, vier Standorte zu definieren, die sie entsprechend der ägyptischen Namensgebung nach Vogelarten aus Ägypten benannt haben und sich in den geologischen Merkmalen unterscheiden:

  • Nightingale (Nachtigall): feinkörniges, dunkles Material
  • Kingfisher (Eisvogel): hydratisierte Mineralien
  • Osprey (Fischadler): kohlenstoffreiche Materialien
  • Sandpiper (Strandläufer): wasserreiche Proben

Asteroideneinschlag abwenden: NASA-Mission startet im Herbst

Zunächst sollen von OSIRIS-REx im Herbst 2019 Nahaufnahmen der definierten Probenorte gemacht werden, damit diese detailliert analysiert werden können. Danach wird entschieden, ob auf Backup-Standorte zurückgegriffen werden muss.

Die bereits existierenden NASA-Aufnahmen des "Weltuntergangs-Asteroiden" Bennu geben dir schon einmal einen Eindruck über die Beschaffenheiten des Objekts. Weltweit bereiten sich Astronomen schon auf einen Asteroideneinschlag vor. So brutal würde uns ein Asteroideneinschlag auslöschen. Verrückt: Noch vor dem Einschlag verursachen Asteroiden etwas Erstaunliches.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen