Science 

Forscher staunen: Kollision zwischen Schwarzem Loch und Neutronenstern gewittert

Forscher sind erstaunt über das Universum, denn ein schwarzes Loch hat womöglich mit einem Neutronenstern kollidiert. (Symbolbild)
Forscher sind erstaunt über das Universum, denn ein schwarzes Loch hat womöglich mit einem Neutronenstern kollidiert. (Symbolbild)
Foto: iSTock/cokada
Ein spektakulärer Fund deutet auf eine Kollision zwischen einem Schwarzen Loch und einem Neutronenstern hin. Ein Ereignis, das vorher noch nie beobachtet wurde.

Etwas noch nie zuvor Gesehenes könnte kürzlich im Universum passiert sein. Ein Schwarzes Loch kollidierte womöglich mit einem Neutronenstern. Forscher staunen über das vermeintliche Ereignis und werten immernoch die Daten aus, um den Vorfall offiziell zu bestätigen. Das sind die bisherigen Infos dazu.

Das All fasziniert Forscher, Bürger und mächtige Unternehmen.

Universum: Ein Schwarzes Loch kollidiert, anstatt zu verschlucken

Durch das Untersuchen von Gravitationswellen sind Forscher der University of Santa Cruz in den Vereinigten Staaten auf den spektakulären Fund gestoßen. Sie brachten Hinweise auf eine Kollision zwischen einem Schwarzen Loch und einem Neutronenstern. Die Möglichkeit, dass das Event mit dem Namen S190814bv wirklich stattgefunden hat, liegt bei ganzen 99 Prozent.

Der Himmel wird auch in diesem Moment noch von den Forschern beobachtet. Sie suchen nach Indizien für den Vorfall, wie zum Beispiel Lichtrückständen. Die Technik ist mittlerweile so ausgereift, dass sie auch eine Kollision von zwei Neutronensternen aufspüren kann. Diese sind um einiges kleiner als Schwarze Löcher. Beide stammen aus den überresten eines toten Sterns, doch während die Größe des kleinsten Schwarzen Lochs 5 Sonnen beträgt, schafft es der größte Neutronenstern, nur 2,5 Sonnen zu überholen.

Wie kam es zu der Kollision?

Die Wissenschaftler grübeln noch darüber, wie es zu der Kollsion des Schwarzen Lochs und des Neutronensterns im Universum gekommen ist. Sie fragen sich, ob der Neutronenstern in die Umlaufbahn des Schwarzen Lochs geraten sind oder schon länger eine Zweiheit aus den beiden Objekten bestand. Darüber sollen die Form der Gravitationswelle, die Masse der individuellen Objekte und ihre Geschwindigkeit informieren.

Die Antwort liegt in der Strahlung

Wie Sciencealert berichtet, suchen die Wissenschaftler ebenfalls nach Anzeichen elektromagnetischer Strahlung. Wenn die Suche erfolgreich ist, bestätigt die Strahlung die Kollision. Ist die Strahlung zu schwach, könnte auch davon ausgegangen werden, dass es sich gar nicht um einen Neutronenstern handelt, sondern um das kleinste Schwarze Loch überhaupt.

Bis es zu weiteren Aufschlüssen kommt, müssen die Forscher die Galaxie des Geschehens weiterhin beobachten. Diese ist im Übrigen 900 Millionen Jahre von unserem Sonnensystem entfernt.

Ein andere spektakuläre Beobachtung, zeigt wie das schwarze Loch der Milchstraße plötzlich in einem merkwürdigen Licht aufleuchtete. Forscher sind sich außerdem sicher, dass ein Schwarzes Loch unsere Galaxie einfach verschlingen könnte.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen