Science 

NASA-Astronauten in Gefahr? Schuld ist das rätselhafte Weltraumwetter

Do, 02.05.2019, 10.34 Uhr

NASA: Missionen, Pläne und Entdeckungen

Beschreibung anzeigen
Nachdem die Pläne für neue Raumfahrtmissionen immer näher rücken, will die NASA kein Risiko für ihre Astronauten eingehen. Die Lösung: Das Weltraumwetter besser verstehen.

Für die NASA spielt das Wetter im Weltraum eine wichtige Rolle. Vor allem, wenn man bedenkt, dass immer mehr Astronauten ins All reisen sollen. Daher wurden nun drei Missionen ausgewählt, die dabei helfen sollen, das Weltraumwetter in Erdnähe besser zu verstehn.

Die NASA übt sich als Weltraum-Meteorologin

Schickt die NASA Raumfahrzeuge ins All, muss sie genau wissen, welche Risiken für ihre Astronauten bestehen. Sonneneruptionen können sich sowohl auf die Fahrzeuge auswirken, indem sie beispielsweise das Versorgungsnetz zur Erde deaktivieren. Die Raumfahrtbehörde möchte auf alles vorbereitet sein und will sich daher genauer mit dem Weltraumwetter auseinandersetzen.

Drei Missionen stehen der NASA zur Auswahl

Die drei Missionen, die die NASA aktuell in Erwägung zieht, setzen sich mit folgenden Aspekten auseinander:

  1. der Interaktion von Solarplasma, Magnetfelder und Sonneneruptionen und wie diese die Sonnenaktivität antreiben.
  2. der Erforschung der Aeronomie auf der Erde mit genauerer Betrachtung der Ionosphäre, dem Bereich unserer Atmosphäre, der sich mit den Regionen des Weltraums überlappt, und der Frage, inwiefern sich beide Sphären beeinflussen.
  3. Genauere Untersuchung des Auroral Elektrojets, ein elektrischer Strom, der in der Nähe der Pole durch die Atmosphäre fließt. Sie können die Erdmagnetfelder zum Schwingen bringen.

Jede der vorgeschlagenen NASA-Missionen erhält 400.000 US-Dollar (rund 360.000 Euro), um eine neunmonatige Konzeptstudie abzuschließen. Danach wird eine dieser Missionen ausgewählt und durch das Heliophysics Explorer-Programm der NASA mit 55 Millionen US-Dollar (circa 50 Millionen Euro) bezuschusst.

NASA versucht, das Weltraumwetter zu verstehen

Schon 2016 erließ der damalige US-Präsident Barack Obama einen Durchführungsbeschluss für einen Plan, der der USA helfen sollte, das Weltraumwetter besser hervorzusagen, um darauf reagieren zu können.

Im Juni 2109 wurde in zwei Missionen das Weltraumwetter im Zusammenhang mit der Sonne betrachtet. Im vergangenen Monat, August 2019, beauftragte die NASA außerdem zwei Satelliten, die durch Beobachtungen des Weltraums Vorhersagen über das Wetter treffen sollten.

Gerade in Hinblick auf unsere zunehmende Abhängigkeit von Technologie möchte die NASA in Zukunft keine Risiken mehr eingehen und das Weltraumwetter besser verstehen. Somit ist der Schutz des Stromnetzes ein guter Anreiz für die obengenannten Studien sind.

Nicht nur durch neue Missionen versucht die NASA mehr über das Universum herauszufinden. Der Mars-Rover Curiosity hat etwas Erstaunliches bestätigt. Eine kürzliche NASA-Entdeckung erschüttert unser Sonnensystem.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen