Science 

Mysteriöse Radiowellen aus dem All - Chinas Riesenteleskop kämpft mit rätselhaften Signalen

Fr, 23.08.2019, 15.54 Uhr

Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält

Beschreibung anzeigen
Chinas Riesenteleskop hat rätselhafte Radiowellen aufgefangen. Ihr Ursprung könnte Milliarden Lichtjahre von uns entfernt liegen.

Chinesische Forscher haben mithilfe des 500 Meter langen "Aperture Spherical Radio Telescope" (FAST) ein sich wiederholendes Signal aus dem All empfangen. Die rästelhaften Radiowellen wurden erstmalig mit dem Teleskop aufgefangen.

Seltsame Radiowellen: Das steckt hinter den Signalen aus dem All

Was die Forscher durch FAST mitbekommen haben, sind sogenannte "fast radio burst"-Signale (FRB) aus dem All, genauer kurze Ausbrüche im Bereich der Radiostrahlung, die nur für Millisekunden anhalten und aus extragalaktischer Entferung stammen.

Ihre Entdeckung teilten sie am Mittwoch der China Daily mit (via Asia Times). Gegenwärtig habe man Störfaktoren wie Satelliten und Flugzeuge entfernt und sei dabei, eine Kreuzvalidierung der Radiowellen durchzuführen.

Radiowellen bleiben vorerst ein Rätsel

Das Mysteriöse: FRB-Radiowellen sind bis heute ein astronomisches Rätsel. Sie wurden erstmalig 2007 entdeckt und traten seitdem weniger als hundert Mal auf, was sie sehr schwer nachverfolgbar macht.

Das Signal aus dem All, das Chinas FAST empfangen hat, soll sich dennoch auf ungewöhnliche Weise von bisherigen FRB unterschieden. Es wurde zuerst 2012 entdeckt und noch einmal 2015. Spätere Analysen verorteten die Radiowellen in einer Zwerggalaxie rund drei Milliarden Lichtjahre von uns entfernt.

Radiowellen über mehrere Tage empfangen

Von FAST wurde das als FRB121102 bekannte Signal aus dem All erstmalig am 30. August aufgefangen. Danach konnten über mehrere Tage Dutzende weitere Ausbrüche verzeichnet werden. Allein 20 Stück am 3. September. Dennoch sei die Anzahl zu gering, um aussagekräftige Schlüsse ziehen zu können. Man hofft nun, das weitere Anpassungen am Riesenteleskop helfen und Observatorien rund um die Welt Beobachtungen zu FRB121102 anstellen, um mehr Details herausfinden zu können.

Aufgefangen werden die Signale aus dem All immer wieder, so auch 2018 mit einem anderen Riesenteleskop.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen