Science 

Besucher aus fremdem Sonnensystem: Oumuamuas Nachfolger rast auf die Erde zu

Nach Oumuamua besucht uns der zweite Komet aus einem fremden Sonnensystem (Symbolbild).
Nach Oumuamua besucht uns der zweite Komet aus einem fremden Sonnensystem (Symbolbild).
Foto: iStock/bischy
Nachdem wir von der angeblichen Alien-Sonde Oumuamua besucht wurden, kommt nun ein weiterer Besucher aus einem anderen Sonnensystem auf uns zu.

Seit Tagen beschäftigen sich Wissenschaftler mit einem unbekannten Objekt im Universum, das sich gezielt in unsere Richtung bewegt. Der Besuch erinnert stark an den mysteriösen Brocken Oumuamua, der unter anderem für eine Alien-Raumschiff gehalten wurde. Forscher können zum jetzigen Objekt, das ebenfalls aus einem fremden Sonnensystem stammt, zumindest mit großer Sicherheit sagen, dass es sich dabei um einen Kometen handelt.

Nur für den Fall: So erkennst du, ob dir ein Asteroid, ein Komet oder ein Meteoroid auf den Kopf fällt

Nach Oumuamua: Was wissen wir über den neuen Besuch aus einem anderen Sonnensystem?

Das seit Ende August im Universum unter Beobachtung stehende Objekt trägt mittlerweile den Namen C/2019 Q4. NASA und ESA sind sich sicher, dass es sich ähnlich wie im Fall von Oumuamua um ein Kometen aus einem fremden Sonnensystem handelt. Momentan soll er sich laut dpa etwa 420 Millionen Kilometer von unserer Sonne entfernt befinden.

Doch diese Distanz wird wohl nicht lange so groß bleiben, denn der Komet rast mit einer Geschwindigkeit von 150.000 Kilometer pro Stunde auf die Sonne zu. Damit ist C/2019 Q4 deutlich schneller als andere Himmelskörper, die sich in einer solchen Entfernung zur Sonne befinden. Genau das gibt den Astronomen Grund zur Annahme, dass der Komet aus einem anderen Sonnensystem stammt. Auch Oumuamua zeigte in Bezug auf seine Flugbahn Auffälligkeiten, die seine Kategorisierung jedoch besonders schwierig machten.

Komet C/2019 Q4 nähert sich auch der Erde

Es wird vermutet, dass der Komet aus dem fremden Sonnensystem einen Durchmesser von zwei bis 16 Kilometern hat. Das ist deutlich größer als Oumuamua, der nur 50 bis 130 Meter lang sein soll. Außerdem ist das Objekt bei seinem Flug durchs Universum von Partikelwolken umgeben. Daraus lässt sich schließen, dass es sich um einen Kometen handelt.

Er wird sich vermutlich auf 300 Millionen Kilometer der Sonne nähern. Dies soll noch bis zum 8. Dezember 2019 geschehen. Genauso nahe wird er auch unserer Erde kommen. Da er sehr schnell unterwegs ist, gehen Astronomen davon aus, dass der Komet wieder in den interstellaren Raum außerhalb unseres Sonnensystems zurückkehren wird. Bis dahin kann man ihn wohl noch mit professionellen Weltraumteleskopen bis Oktober 2020 beobachten.

Zweites interstellares Objekt in unserem Sonnensystem

Nach Oumuamua ist der Komet offiziell erst das zweite Objekt im Universum, das entdeckt wurde und nicht aus unserem Sonnensystem stammt. Der unter Beobachtung stehende Komet soll einer hyperbolischen Bahn folgen. Das bedeutet, dass er keinem geschlossenen Orbit um die Sonne folgt. Auf dieses Ergebnis schlossen Forscher anhand von über 100 gewonnenen Bahndaten.

Von der Schwerkraft der Sonne wird der Komet nur abgelenkt und folgt daher einer geradlinigen Bahn, die ihn wieder aus unserem Sonnensystem hinausführt. Weist ein Himmelskörper ein solches Merkmal auf, handelt es sich meist um einen Besucher aus einem anderen Sonnensystem im Universum, so wie Oumuamua. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist unser Besucher jedoch heller und auch größer.

Kurzer Besuch aus dem Universum

Erst vor einigen Tagen, am 30. August 2019, wurde der damals als gb00234 bezeichnete Komet entdeckt. Nach bisherigen Analysen trat der Komet aus der Richtung des Sternbilds Kassiopeia fast senkrecht auf die Erdbahnebene. Daher wird er der Sonne in etwa so nahe kommen wie der Mars. Danach soll er sich wieder von unserem Sonnensystem verabschieden und im Universum verschwinden.

Damit durchquert der Komet das Zentrum unseres Sonnensystems. Die berechnete Flugbahn ist laut Wissenschaftlern noch mit Vorsicht zu genießen wie Spektrum erklärt. Zunächst war unklar, wie genau die gesammelten Daten über den Kometen sind. Bei Himmelsobjekten wie einem Kometen ist es nicht einfach den exakten Standort zu ermitteln.

Falls du den Unterschied zwischen Kometen, Asteroiden und Meteoriten nicht kennst, klären wir dich mal auf. Ein Video zeigt, wie brutal die Sonne ist. Sie lässt einen Kometen einfach zerplatzen. Oumuamua war der erste interstellare Gast in unserem Sonnensystem. Es wurde lange gerätselt, wo der Komet herkam.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen