Science 

Auf Saturns Mond wurden mögliche Spuren von Leben entdeckt

Nicht etwa auf dem Planeten Saturn, sondern auf einem seiner Saturnmonde könnte außerirdisches Leben existieren.
Nicht etwa auf dem Planeten Saturn, sondern auf einem seiner Saturnmonde könnte außerirdisches Leben existieren.
Foto: iStock/da-kuk
Auf einem der zahlreichen Saturnmonde könnte außerirdisches Leben gefunden worden sein. Forscher zeigen sich überaus erstaunt.

Nicht nur der Planet Saturn ist faszinierend. Erst kürzlich stieß er Jupiter von Thron, weil er deutlich mehr Monde besitzt. Eines dieser Objekte, der Saturnmond Enceladus, rückt nun aber selbst in den Fokus, denn Astronomen entdeckten dort etwas Überraschendes, dass auf außerirdisches Leben hinweisen könnte.

Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält
Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält

Außerirdisches Leben? Dieser Saturnmond ist ganz besonders

Schon 2017 erklärten Wissenschaftler, dass die Saturnmonde Europa und Enceladus die beste Chance darauf bieten würden, außerirdisches Leben im Universum ausfindig zu machen. Nun scheint ein erster Schritt gegangen, denn auf Saturns Trabanten Enceladus konnten organische Verbindungen nachgewiesen werden.

Entdeckt wurden die komplexen Moleküle, die als Bausteine unseres aber auch außerirdischen Lebens gelten, in Wolken, die von dem unterirdischen Ozean auf dem Saturnmond aufsteigen.

Saturnmond hat viele Geheimnisse

Bereits vor der jüngsten Entdeckung galt Enceladus als geheimnisvoll. Erst als die NASA 2004 mit der Cassini-Mission begann den Mond des Planeten Saturn gezielt zu erforschen, konnten einige davon nach und nach gelöst werden. So entdeckte die NASA dank Cassini den globalen Ozean zwischen der eisigen Kruste und dem steinigen Kern des Saturnmondes.

Auch der Fund der möglichen Spuren von außerirdischem Leben sind der NASA-Sonde zu verdanken. Eine Studie dazu wurde am 2. Oktober in den "Monthly Notices of the Royal Astronomical Society" veröffentlicht.

"Stimmen die Bedingungen, könnten sie die Moleküle, die aus dem tiefen Ozean von Enceladus stammen, auf dem gleichen Entwicklungspfad bewegen wie wir es auf der Erde beobachten. Wir wissen noch nicht, ob Aminosäuren für das Leben außerhalb der Erde benötigt werden, aber dass wir Moleküle gefunden haben, die diese Aminosäuren formen, ist ein wichtiges Teil des Puzzles", berichtet Nozair Khawaja, Leiter des Forscherteams der Freien Universität zu Berlin.

Auf Saturns Mond wurden mögliche Spuren von Leben entdeckt
Auf Saturns Mond wurden mögliche Spuren von Leben entdeckt

So fanden die Forscher mögliche Spuren von außerirdischem Leben

NASAs Cassini-Sonde hatte mit ihrem "Cosmic Dust Analyzer" und dem "Ion and Neutral Mass Spectrometer" Proben von Eiskörnern und Dampf genommen, die von kryo-vulkanischen Wolken aus warmen Spalten der Eiskruste des Saturnmondes ausgestossen wurden. Auch den E-Ring des Planeten Saturn, der aus Eiskörnern geformt wurde, hatte NASAs Cassini untersucht.

Schon 2015 konnte die NASA auf diese Weise molekularen Wasserstoff in der Wolke nachweisen. Forscher glauben, dieser entsteht in einer hydrothermalen Umgebung aus der Interaktion von Wasser und Gestein. Die jüngste Studie fügte den Entdeckungen nun noch den Fund großer, kohlenstoffreichen organischen Moleküle hinzu. Diese wiederum sollen aus chemischen Reaktionen zwischen dem steinigen Kern des Saturnmondes und dem warmen Ozeanwasser hervorgegangen sein.

Organische Verbindungen stehen unter Beobachtung

Der nächste Schritt ist es nun, das potenzielle außerirdische Leben auf dem Saturnmond weiter zu untersuchen. Die Komplexität der organischen Verbindungen hat die Forscher aber jetzt schon erstaunt, wie CNN berichtet.

Übrigens: Selbst nach ihrem "Tod" hat die NASA-Sonde Cassini noch spannende Dinge über den Planeten Saturn und seine Saturnmonde aufgedeckt. Und auch außerirdisches Leben auf dem Mars könnte seine Spuren hinterlassen haben.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen