Science 

Galaxienklau: Wechselt unsere Milchstraße auf die "dunkle Seite" des Universums?

Unsere Milchstraße stiehlt fremde Galaxien im Universum.
Unsere Milchstraße stiehlt fremde Galaxien im Universum.
Foto: iStock/MarcelC
Unsere Milchstraße ist ein diebisches Objekt im Universum. Doch sie bedient sich nicht nur an Gas und Sternen, sondern auch an anderen Galaxien.

Die Milchstraße in unserem Sonnensystem ist ein Galaxiendieb, wie Astronomen nun feststellen mussten. Die Hälfte ihrer Bestandteile sind Gas und Sterne von nahen Zwerggalaxien im Universum. Doch damit nicht genug: Auch Bestandteile der Magellanschen Wolke sollen sich in unsere Milchstraße verirrt haben.

Milchstraße stiehlt fremde Galaxien

Unsere Milchstraße scheint unendlich gefräßig zu sein und sich permanent an anderen Galaxien in unserem Sonnensystem zu bedienen, um weiter zu wachsen. Astronomen tippen darauf, dass sie in 2,4 Milliarden Jahren sogar mit der Großen Magellanschen Wolke verschmelzen könnte. Denn in ihr finden sich nicht nur Sterne und Gasströme wieder, auch ganzer Galaxien hat sie sich bemächtigt.

Ein Forscherteam der University of California hat in einer Studie die Daten des Weltraumteleskops Gaia ausgewertet. Dabei wurden auch Zwerggalaxien und andere Massenkonzentration um unsere Milchstraße unter die Lupe genommen, darunter auch die Magellansche Wolke, die aus zwei Zwerggalaxien, der Großen und Kleinen Magellanschen Wolke besteht.

Magellansche Wolke von der Schwerkraft beeinflusst

Den Wissenschaftlern fiel dabei auf, dass die hellen Zwerggalaxien Carina und Fornax ein auffallendes Bewegungsmuster zeigen. Daraus lässt sich schließen, dass diese Galaxien nicht immer ein Teil der Milchstraße waren, sondern einst zur Großen Magellanschen Wolke gehörten. Doch das sind noch nicht alle Galaxien, die sich unsere Milchstraße gemopst hat: Es wurden auch vier ultralichtschwache Zwerggalaxien entdeckt, die viel Dunkle Materie in sich tragen, die wohl früher nicht Teil unseres Sonnensystem waren.

Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält
Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält

Die Astronomen konnten auch eine Begründung für diese Übernahme von Galaxien finden: Die beiden Magellanschen Wolken geraten zunehmend in den Schwerkrafteinfluss unserer massereichen Milchstraße. Die Zwerggalaxien sind deswegen von dem Halo der Großen Magellanschen Wolke in das Halo der Milchstraße übergegangen. Dies soll aber erst in einem Zeitraum von einer Milliarde Jahre geschehen sein.

Die Milchstraße sah früher mal anders aus

Das würde bedeuten, dass die Zusammensetzung der Milchstraße vor einer Milliarde Jahre noch ganz anders aussah. Diese Entwicklung beeinflusst auch die Vorstellung, wie sich lichtschwache Galaxien bilden und entwickeln. Auch in der Großen Magellanschen Wolke sollen sich Satellitengalaxien befinden.

Gängige Modelle zu Galaxien im Universum gehen davon aus, dass Große Galaxien von Zwerggalaxien umkreist werden. Diese sollen aber auch kleinere, lichtschwache Trabanten besitzen. Solche bislang unbekannte Begleiter sollen auch zur Großen Magellanschen Wolke gehören.

In einem Video konnte eine Explosion im Universum beobachtet werden, genauer gesagt in unserer Milchstraße. Daran soll ein Schwarzes Loch schuld gewesen sein. Falls du dich gefragt hast, wie die Milchstraße von außen aussieht, kannst du dir das hier genauer ansehen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen