Science 

NASA-Astronauten backen bald Cookies im Weltraum – der Grund wird dich überraschen

NASA-Astronauten sollen auf der ISS bald Cookies backen.
NASA-Astronauten sollen auf der ISS bald Cookies backen.
Foto: imago images/Panthermedia
Unter dem Motto "Cookies in Space" startet die NASA ein Weltraum-Kochexperiment. Doch was hat es damit eigentlich auf sich?

Ein Raumschiff startete mit einem Weltraumofen und einigen Backzutaten an Board. Der als "Zero-G-Oven" bekannte Ofen soll auf die Internationale Raumstation ISS in den Weltraum befördert werden. Doch warum liefert die NASA ihren Astronauten einen Backofen?

NASA liefert Backofen in den Weltraum, aber wieso?

Eine 3,7 Tonnen schwere Lieferung für die ISS ist im Weltraum unterwegs. Darunter befindet sich ein Backofen und Backzutaten für die NASA-Astronauten. Was kann die Besatzung der ISS aber damit anfangen? Ganz einfach: Cookies backen. Denn der Ofen ist darauf ausgelegt, in der Schwerelosigkeit seines Amtes zu walten.

Der Zero-G-Oven ist dafür bestimmt, den Herausforderungen im Weltraum zu trotzen und dennoch schmackhafte Mahlzeiten zuzubereiten. Die NASA-Astronauten sollen nun auch testen, wie der Weltraumofen eingesetzt werden kann, ohne die Besatzungsmitglieder der ISS zu gefährden.

Das kann der Weltraumofen der NASA

Um diese Anforderungen zu testen, sollen die Astronauten der NASA Cookies im Weltraum backen.

  • Der Ofen ist zylinderförmig und isoliert.
  • Lebensmittel sollen auch im Zustand der Schwerelosigkeit darin gebacken werden.
  • Während des Backens befinden sich die Lebensmitteln in einer ruhigen Position.
  • Ein integriertes Kühlregal sorgt dafür, dass die Lebensmittel versiegelt bleiben.
  • Das Kühlregal verhindert auch, dass sich die Astronauten bei der Bedienung des Ofens verbrennen.
  • Die Erwärmung des Ofens erfolgt durch ein Toaster-ähnliches Heizelement.
  • Die Stromversorgung übernimmt das System der ISS.
NASA: Missionen, Pläne und Entdeckungen
NASA: Missionen, Pläne und Entdeckungen

Und wozu das Ganze?

Aber was soll das Cookies backen im Weltraum nun wirklich bringen? Die NASA erhofft sich dadurch Einblicke in die "grundlegenden Wärmeübertragungseigenschaften in der Schwerelosigkeit" zu erhalten. Anhand der Ergebnisse kann man auch das Keksebacken auf der Erde und im Weltraum vergleichen. Forscher wollen zudem wissen, ob es Unterschiede im gekochten Essen im Weltall gibt.

Doch der wichtigste Punkt soll eine positive Auswirkung auf die Astronauten der NASA haben. "Die Besatzungsmitglieder können psychologische und physiologische Vorteile durch das Essen geschmackvoller gekochter Mahlzeiten erfahren", heißt es von der NASA.

Gekocht wird normal nicht auf der ISS

Weltraumnahrungsmitteln sind normalerweise vorgefertigt und gefriergetrocknet. Wenige Nahrungsmitteln können in ihrer natürlichen Form gegessen werden, beispielsweise Brownies oder Obst. Andere wiederum werden vor dem Verzehr mit Wasser angereichert, wie im Fall von Makkaroni und Käse oder Spaghetti.

Ein schlichter Ofen lässt die NASA-Astronauten das Essen auf die gewünschte Temperatur erhitzen. Da das Essen im Weltraum nicht im Kühlschrank gelagert wird, muss darauf geachtet werden, dass die Lebensmittel nicht verderben.

Die NASA experimentiert aber nicht nur beim Cookies backen auf der ISS. Nun arbeiten NASA-Astronauten auch für Adidas. Einen spektakulären Blick in den Weltraum liefert die Aussicht von der ISS.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen