Es gibt ja ganz unterschiedliche Auffassungen darüber, wieviel wir trinken sollten. Ist ein Liter ausreichend und sind drei Liter zu viel? Wieviel trinken am Tag ist empfehlenswert? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat eine eindeutige Antwort darauf.

Wieviel solltest du am Tag trinken?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) beschäftigt sich seit der Gründung im Jahr 1953 mit jeglichen Fragen rund um Ernährung und stellt den Forschungsbedarf fest. Hierzu gehört auch die Frage, wie viel Wasser trinken am Tag empfehlenswert ist:

  • Erwachsene sollten täglich rund 1,5 Liter Wasser trinken.
  • Weniger als 1,0 Liter Wasser pro Tag reicht nicht aus, um den Körper ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen.
  • An heißen Tagen, an besonders kalten Tagen, bei Fieber, Erbrechen, Durchfall und beim Sport sollte die Wasserzufuhr deutlich mehr sein – zusätzlich etwa 0,5 bis 1,0 Liter.
  • Der tatsächliche Bedarf ist aber auch von der Körpergröße abhängig.
  • Kaffee sowie schwarzer und grüner Tee ohne Zucker zählen genau wie Wasser zu der Flüssigkeitsbilanz.

Die Wasserzufuhr alleine durch Getränke sollte bei Jugendlichen und Erwachsenen laut DGE wie folgt sein:

  • 15 bis unter 19 Jahre: 1,530 Liter
  • 19 bis unter 25 Jahre: 1,470 Liter
  • 25 bis unter 51 Jahre: 1,410 Liter
  • 51 bis unter 65 Jahre: 1,230 Liter
  • ab 65 Jahre: 1,310 Liter
  • Schwangere: 1,470 Liter
  • Stillende: 1,710 Liter

Wasserbedarf-Rechner: So ermittelst du die richtige Menge für dein Gewicht

Der tatsächliche Wasserbedarf eines erwachsenen Menschen hängt von seinem Gewicht, seiner Körpergröße und seinem Alter ab. Willst du also ganz genau wissen, wie viel Wasser du pro Tag zu dir nehmen solltest, so kannst du die passende Menge für deinen persönlichen Wasserkonsum mit dem Wasserbedarf-Rechner ermitteln.

Was bringt es, wenn du viel Wasser trinkst?

Wie viel du trinkst, kann bestimmen, wie du dich fühlst und wie konzentriert du bist. Trinkst du also ausreichend, kannst du besser denken und fühlst dich einfach frischer, so die DGE. Außerdem sorgt ein guter Flüssigkeitshaushalt für eine glatte Haut und einen reinen Teint. Zudem beugt es Kopfschmerzen, Schwindel und Kreislaufproblemen vor.

Das liegt daran, dass unser Körper zu fast zwei Drittel aus Wasser besteht, das lebensnotwendige Stoffe hin- und herschickt. Da wir aber ständig, beispielsweise durch Schwitzen Wasser verlieren, müssen wir nachfüllen, und zwar ständig. Eine einfache Antwort auf die Frage: Wie viel Trinken am Tag ist am besten?

Kann man zu viel Wasser trinken?

Dass du möglichst viel und gleichmäßig verteilt trinken sollst, bedeutet natürlich weder, dass du 1,5 Liter auf einmal trinken sollst, noch, dass viel mehr viel besser ist. Denn wenn du zu viel Wasser trinkst, kann es auch gefährlich werden.

„Werden größere Mengen Wasser über den Tag verteilt getrunken, kann der Organismus das noch gut verwerten, denn der Körper eines Erwachsenen ist in der Lage, bei kurzfristiger Belastung fast einen Liter pro Stunde auszuscheiden. Die maximal zu tolerierende Zufuhrmenge beträgt 10 Liter pro Tag“ erklärt Diplom Oecotrophologin Antje Gahl von der DGE Fitbook.

Schon ab fünf Litern Wasser pro Tag könnten ihr zufolge gesundheitliche Probleme bringen: Schwindel, Übelkeit oder Kopfschmerzen, in Extremfällen Atembeschwerden oder Krampfanfälle. Das liegt daran, dass die Nieren die Flüssigkeit nicht mehr verarbeiten können. Außerdem gerät der Salzgehält durcheinander und er Körper wird im wahrsten Sinne des Wortes überschwemmt. Hinzu kommt, dass wichtige Nährstoffe und Mineralien ausgespült werden, wenn du zu viel Wasser trinkst.

Extremfall tödliche Wasservergiftung

„Fatal ist, dass viele Betroffene die Symptome so deuten, als sie hätten zu wenig getrunken. […] Eine sofortige und richtige Behandlung der betroffenen Person ist notwendig, um den Salzmangel wieder auszugleichen“, erklärt Gahl. Im allerschlimmsten Fall kann eine Wasservergiftung beziehungsweise Wassertoxikation (Hyponatriämie) auftreten, die zum Tod führen kann.

Besonders Menschen mit Nieren- und Lebererkrankungen sollten deshalb auf ihre Wasseraufnahme gesteigert achten. Auch für Sportler:innen gilt das sowie für Menschen auf Diät. Bei ihnen sollte die Flüssigkeitszufuhr die ausgeschwitzte Menge wieder ausgleichen.

Was, wenn du zu wenig Wasser trinkst?

Wassermangel ist ebenso gut erkennbar durch etwa eine höhere Herzfrequenz und das altbekannte Durstgefühl. Hast du zu wenig getrunken, dickt das Blut ein und fließt langsamer. Dadurch funktioniert auch der Stoffwechsel nicht mehr richtig. Überwärmung, Hitzestau und ein Kollaps sind die Folgen von Wassermangel. Langfristig führt eine Unterversorgung mit Flüssigkeit dazu, dass die Nierenfunktion beeinträchtigt wird.

Wasser trinken mit Apps: Erinnere mich

Mittlerweile gibt es zahlreiche Apps, die dich automatisch daran erinnern, Wasser zu trinken. Hier sind fünf davon:

  • Aqualert (für Android und iOS)
  • Daily Water (für iOS)
  • Hy (für Android und iOS)
  • Hydro (für Android und iOS)
  • Water tight (für iOS)

Wieviel trinken am Tag? Das ist die Antwort

Erwachsene sollten am Tag im Durchschnitt 1,5 Liter Wasser trinken. Jedoch solltest du auch auf deine individuellen Umstände achten, beispielsweise darauf, ob du viel Sport machst oder welche Teesorten du trinkst. Auch die Größe ist wichtig.

So viel zur Antwort auf die Frage: Wieviel trinken am Tag ist wirklich gesund? Es ist in den meisten Fällen übrigens empfehlenswert, Leitungswasser zu trinken. Wir erklären dir außerdem Wissenswertes zu Schwitzen am Kopf und im Gesicht und woher eigentlich das Wasser auf der Erde kommt.

Quellen: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), Onmeda, Fitbook, überWasser

Neueste Videos auf futurezone.de