Science 

Mars-Kolonie: Das musst du essen, wenn du auf dem roten Planeten leben willst

Leben auf dem Mars ist einer der größten Träume der Menschheit. Forscher haben jetzt herausgefunden, wie wir uns dort ernähren könnten.
Leben auf dem Mars ist einer der größten Träume der Menschheit. Forscher haben jetzt herausgefunden, wie wir uns dort ernähren könnten.
Foto: Getty Images/inhauscreative/istockphoto
Die Kolonialisierung des Roten Planeten haben einige Unternehmen auf ihrer Agenda. Eine wichtige Frage zur Umsetzung könnte jetzt beantwortet sein.

Wenn es um bemannte Missionen zum Mars geht, spricht die NASA normalerweise von Rundreisen mit nur kurzen Zwischenstopps auf dem Roten Planeten. Kommerzielle Raumfahrtunternehmen wie SpaceX planen jedoch, den Weltraum zu kolonisieren und Leben auf dem Mars aufzubauen. Forscher haben diese Pläne nun entscheidend vorangebracht: Sie wollen herausgefunden haben, wie wir eine Millionen Menschen auf dem Mars ernähren können.

Leben auf dem Mars: Forscher können eine Millionen Menschen ernähren

Die wohl praktischste Strategie, lange Aufenthalte auf dem Mars zu planen, besteht darin, von den örtlichen Ressourcen zu leben, anstatt auf Versorgungsschiffe von der Erde zu setzen. Forscher gehen dabei von fünf wichtigen Güterkategorien aus:

  • Energie
  • Wasser
  • Sauerstoff
  • Baumaterial
  • Lebensmittel

Die ersten vier sind auf dem Mars möglicherweise in Hülle und Fülle vorhanden. Solarenergie kann in Kombination mit Kernsplaltungsreaktoren dabei helfen, Strom zu erzeugen. Eis und hydratisierte Mineralien auf dem Mars sind Wasserquellen. Kohlendioxid kann in Sauerstoff umgewandelt werden. Außerdem kann Marsboden leicht zu Bausteinen für Baumaterialien verarbeitet werden.

Kolonie auf dem Mars: Lebensmittel größte Herausforderung

Lebensmittel hingegen sind auf dem Roten Planeten Mangelware und darüber hinaus aus den vorhandenen Ressourcen nicht generierbar, so Forscher.

"Auf dem Mars Lebensmittel anzubauen wird wahrscheinlich am schwierigsten sein. Man kann jedoch auch nicht einfach alles importieren, wenn man eine autarke Siedlung schaffen will", so der Studienleiter Kevin Cannon, ein Planetenwissenschaftler an der Universität von Zentralflorida in Orlando, gegenüber Space.com. Angesichts dieser Herausforderung wollten die Wissenschaftler herausfinden, was nötig ist, um auf dem Mars eine Millionen Menschen zu ernähren.

Der Mars: NASA, SpaceX & Co. auf Jagd nach dem Roten Planeten
Der Mars: NASA, SpaceX & Co. auf Jagd nach dem Roten Planeten

Insekten könnten Menschen auf dem Mars ernähren

Die Wissenschaftler stellten fest, dass die Aufzucht von Nutztieren für Milch- und Fleischprodukte auf dem Mars eher unpraktisch wäre: Immerhin müssten die Tiere erst einmal über den Weltraum transportiert werden. Um trotzdem keine rein vegetarische Kolonie planen zu müssen, schlugen die Forscher Insektenfarmen und Fleisch aus dem Labor vor.

Erstere eignen sich für das Leben auf dem Mars besonders gut, da sie zwar kalorienreich sind, jedoch nur relativ wenig Wasser und Futter verbrauchen.

Leben auf dem Mars: Nichts für Feinschmecker

Wenn es um den Anbau pflanzlicher Nahrung geht, wurde in anderen Konzepten bisher meistens Gewächshäuser vorgeschlagen. Die halten die Wissenschaftler der Universität Orlando jedoch für weniger geeignet, da der Mars selbst an seinem Äquator zu weit von der Sonne entfernt ist und so nicht genügend Licht absorbiert werden kann. Die Alternative: Mit hochleistungsfähigen LEDs beleuchtete Tunnel sollen genutzt werden, um Pflanzen auf dem Mars zu züchten.

Wer zu den ersten Menschen gehören möchte, die ein Leben auf dem Mars führen, sollte also schonmal seinen Magen trainieren: Statt Rind, Schwein oder Huhn werden dort vor allem Grillen und andere Insekten auf dem Speiseplan stehen.

Ganz ungefährlich wäre die Kolonisierung des Weltalls jedoch nicht: Forscher warnen vor tödlichen Mutationen beim Leben auf dem Mars. Abgesehen davon und unabhängig, ob die NASA oder Elon Musk eine Mars-Kolonie aus dem roten Boden stampfen: die Kosten für ein Leben auf dem Mars sind enorm.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen