Science 

Unmögliches Schwarzes Loch entdeckt: Forscher finden, was gar nicht existieren dürfte

Weltuntergang? Schwarze Löcher könnten die Erde wie tödliche Geschosse treffen
Do, 26.09.2019, 16.14 Uhr

Weltuntergang? Schwarze Löcher könnten die Erde wie tödliche Geschosse treffen

Beschreibung anzeigen
Astronomen haben ein Schwarzes Loch im Universum ausfindig gemacht, das alles bisher Mögliche deutlich übertrifft. Für die Forscher eine unerwartete Überraschung.

Eine neue Methode, Schwarze Löcher im Universum auszumachen, hat Forschern bereits ein erstes, erstaunliches Ergebnis geliefert. Die Astronomen entdeckten ein Objekt, das gängigen Modellen stellarer Evolution zufolge gar nicht existieren dürfte. Zumindest innerhalb der Milchstraße ist dieses Schwarze Loch eigentlich unmöglich.

Dieses Schwarze Loch ist im Universum einzigartig

Das Kuriose an dem kürzlich neu entdeckten Schwarzen Loch: Es besitzt eine Masse, die 70 Mal größer ist als die der Sonne. Bisher wurden innerhalb unserer Galaxie nur Schwarze Löcher aufgespürt, deren Masse maximal das 20-Fache der Sonne ausmachen. Glaubt man dem Leiter der Untersuchungen, Professor Liu Jifeng vom National Astronomical Observatory of China der Chinese Academy of Sciences (NAOC), dürften Schwarze Löcher dieser Größe nicht einmal in unserer Galaxie existieren, geschweige denn in unserer Milchstraße.

Das rund 15.000 Lichtjahre von der Erde entfernt liegende Schwarze Loch, das den Namen LB-1 bekommen hat, war dementsprechend eine große Überraschung für die Forscher: "Wir dachten, dass sehr massive Sterne mit der chemischen Zusammensetzung, die für unsere Galaxie typisch ist, das meiste ihrer Gase als stellaren Wind abgeben, wenn sie sich dem Ende ihres Lebens nähern", so Liu. Deshalb sollten sie Liu zufolge auch nicht in der Lage sein, einen so massiven Rückstand im Universum zu hinterlassen. "LB-1 ist doppelt so massiv wie wir für möglich gehalten hätten."

Neue Methode brachte das Schwarze Loch zum Vorschein

Um im Universum ein überraschende Entdeckung wie diese machen zu können, bedienten sich Liu und sein Team einer neuen Methode. Die Beobachtungstechnik wurde zwar erstmalig 1783 von dem englischen Wissenschaftler John Michell vorgeschlagen, sie wurde aber durch die heutigen technologischen Durchbrüche bei Teleskopen und Detektoren erst jüngst durchführbar.

Die Forscher hatten Erfolg dadurch, dass sie mit Chinas Large Sky Area Multi-Object Fiber Spectroscopic Telescope (LAMOST) ausschließlich nach Sternen suchten, die ein unsichtbares Objekt umkreisen, durch dessen Gravitation sie angezogen werden, wie Eurekalert berichtet. Die weiteren Ergebnisse und genauen Details der Untersuchungen wurden im Magazin Nature veröffentlicht.

Abgesehen von der monströsen Größe des neu entdeckten Objektes beeindrucken Schwarze Löcher im Universum auch durch andere rätselhafte Merkmale. So können UFOs unser Universum durch ein Schwarzes Loch betreten. Auch im Zentrum der Milchstraße gibt es ein Schwarzes Loch, das vor Kurzem merkwürdig flackerte. Und falls du dich schon immer einmal gefragt hast, was passiert, wenn die Sonne zu einem Schwarzen Loch wird, kann dir die NASA weiterhelfen.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen