Science 

Völlig ausgestorben: Dieser Ort der Erde lässt kein Lebewesen überleben

Planet Erde: Dieser Ort in Äthiopien lässt kein Überleben zu.
Planet Erde: Dieser Ort in Äthiopien lässt kein Überleben zu.
Foto: iStock/Lukas Bischoff
Kannst du dir vorstellen, dass es auf unserem Planeten einen Ort gibt, an dem einfach kein Lebewesen überlebt? Wir verraten dir, wo er sich befindet.

Normalerweise gehen Forscher davon aus, dass auch an den ungewöhnlichsten Orten Lebensformen wie Mikroben überleben können. Sie halten nämlich extremen Bedingungen in der Regel stand. Es konnte aber ein Fleckchen auf dem Planeten Erde entdeckt werden, auf dem es kein Leben gibt. An diesem Ort überlebt niemand.

Planet Erde: Ein Ort völlig ohne Leben

Das Leben auf dem Planeten Erde ist normalerweise recht anpassungsfähig, sonst hätte es seit der Existenz des Blauen Planet nicht überlebt. Ob unter dem Eis der Antarktis, im Umfeld von giftigen Vulkangasen oder am Grund des Marianengrabens: Normalerweise wimmelt es auch an extremen Orten von Bakterien und Archaeen. Einige dieser Lebensformen könnten sogar dem Vakuum des Weltraums standhalten. Doch es gibt einen Ort auf der Erde, der kein Leben zulässt.

Bei der Untersuchung der Dallol-Tümpel in Äthiopien konnte nun tatsächlich ein Ort auf dem Planet Erde entdeckt werden, der scheinbar völlig ohne Leben ist. Dabei handelt es sich um Tümpel, die sich durch vulkanische Quellen und Gase auszeichnen. Dort herrschen meist über 100 Grad. Sie sind extrem sauer und haben einen 70-prozentigen Salzgehalt. Das sind gleich mehrere lebensfeindliche Bedingungen.

Dieser Ort ist einfach nur tot

Frühere Studien ließen Leben in den Dallol-Tümpel nachweisen. Doch das Forscherteam der Universität Paris-Saclay kombinierte eine Genanalyse, Mikroskopie und chemische Analysen. Immerhin waren trotz allem keine Lebewesen bekannt, die bei niedrigem pH-Wert und hohem Salzgehalt und Temperaturen überleben konnten.

Die Erde - News und Fakten über unseren blauen Planeten
Die Erde - News und Fakten über unseren blauen Planeten

Genau das bestätigte sich auch: Die Tümpel in Äthiopien sind tot. Es gibt kein aktives mikrobielles Leben an diesem Ort des Planeten Erde. So wurde der Versuch gestartet Mikroben an dem leblosen Ort zu kultivieren. Doch auch dies misslang. Die Gensequenzen, die nachgewiesen wurden, stammten von Laborausrüstungen oder Touristen, die die Dallol-Tümpel besucht hatten. Es konnten lediglich Reste toter Archaeen nachgewiesen werden, die aus dem Umfeld der Tümpel stammen.

Zwei Faktoren töten jedes Leben

Die Studie belegt, dass auf dem Planeten Erde zumindest ein nachgewiesener Ort existiert, an dem es kein Leben gibt. Zwei physikochemische Barrieren verhindern das Leben an diesem Fleckchen.

  1. Die Kombination von extrem sauren und gleichzeit salzigem Milieu
  2. Der hohe Gehalt an Magnesiumsalz

Nicht nur ein Fortschritt in der Biologie wurde durch dieses Ergebnis gemacht, sondern auch für die Forschung nach Leben im Weltall. Damit geht nämlich einher, dass die Existenz von Wasser auf anderen Planeten nicht sofort bedeuten muss, dass dort auch außerirdisches Leben existieren kann, wenn die Gewässer sich wie die Dallol-Tümpel verhalten.

Der Ort ohne Leben auf dem Planeten Erde ist faszinierend. Doch auch nicht zu verachten sind diese fünf Fakten zum Blauen Planeten, die eigentlich nicht stimmen. Folgendes passiert, sollte die Erdrotiation irgendwann ausbleiben.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen