Science 

Coronavirus vs. Grippe: Forscher warnen vor einem Zusammentreffen

Coronavirus vs. Grippe: Mediziner mahnen zur Vorsicht.
Coronavirus vs. Grippe: Mediziner mahnen zur Vorsicht.
Foto: iStock/aerogondo
Kommt es zu einem Zusammentreffen Coronavirus vs. Grippe im Herbst, könnte es zu großen Problemen kommen.

Seit Monaten schon mahnen Experten vermehrt zum Impfen. Viele sträuben sich jedoch, nehmen es auf die leichte Schulter oder wissen schlichtweg nicht, welche Impfungen noch ausstehen. Im Herbst wird es allerdings ernst. Mediziner warnen davor, dass ein Zusammentreffen Coronavirus vs. Grippe fatale Folgen für die ohnehin schon angespannte Situation haben könnte.

Coronavirus vs. Grippe: Experten mahnen zur Vorsicht

Nach und nach beruhigen sich die Gemüter angesichts der weltweiten Covid-19-Pandemie. Nichtsdestotrotz ist Vorsicht geboten. Noch immer stehen wir nämlich ohne entsprechende Medikamente oder Impfstoffe da, langsam rückt der Herbst näher und mit ihm die nächste Grippewelle. Experten wie Ulrich Weigeldt, Bundesvorsitzender des Deutschen Hausärzteverbandes, fürchten, dass was passieren könnte, wenn Coronavirus und Grippe aufeinandertreffen.

"Durch die Abstandsregeln und das verstärkte Hygieneverhalten ist das allgemeine Ansteckungsrisiko im Moment insgesamt niedriger als sonst", sagte Weigeldt den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Viele leichtere Infektionskrankheiten werden vermieden. Dazu gehören Erkältungskrankheiten, grippale Infekte aber auch Magen-Darm-Infekte." Er mahnt dazu, die Maßnahmen auch nach Ende der Pandemie beizubehalten, um schlimmeres zu verhindern.

"Viele der Regeln, die die Deutschen in der Corona-Phase eingeübt haben, sollten auf Dauer zur Routine werden: Vor allem das häufige und gründliche Händewaschen und das Lüften", erläutert der Facharzt für Allgemeinmedizin weiter. "Bei Arztbesuchen gibt es in der Corona-Krise einen Lerneffekt, der Schule machen sollte: Patienten mit leichteren Infekten könnten künftig weniger in die Arztpraxen kommen, denn bei schwachen Symptomen können erfahrene Hausärzte zumeist auch am Telefon helfen."

Das erwartet dich im Herbst

"Solange wir keinen Impfstoff gegen das Coronavirus haben, wird es hier eine zweite Welle geben", merkt auch Clemens Wendtner an. Er ist Chefarzt der Klinik für Infektiologie in der München Klinik Schwabing und empfiehlt vor allem Risikogruppen, schon jetzt ein Auge auf die notwendigen Impfungen für die 2020er Grippesaison zu werfen. Um dem Zusammentreffen Coronavirus vs. Grippe zu entgehen, sei eine frühzeitige Grippeimpfung ab September unerlässlich.

Ein revolutionäres Coronavirus-Medikament mag bereits auf dem Weg sein, doch ist nach wie vor äußerste Vorsicht geboten. Auch durch ein bestimmtes Vitamin sollst du einen gewissen Coronavirus-Schutz erlangen. Auch das hilft dir im Kampf Coronavirus vs. Grippe jedoch nur bedingt, wenn du dich nicht an die nötigen Maßnahmen zur Senkung des Infektionsrisikos ergreifst.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen