Science 

Diese Kochzutat könnte im Falle einer Coronavirus-Infektion helfen

In einer Pilotstudie wurde herausgefunden, dass Salz möglicherweise Coronavirus-Symptome lindern kann.
In einer Pilotstudie wurde herausgefunden, dass Salz möglicherweise Coronavirus-Symptome lindern kann.
Foto: iStock.com/Kemal Yildirim
Schottische Wissenschaftler vermuten, dass eine einfache Kochzutat dabei helfen könnte, Coronavirus-Symptome zu lindern. Dieses Hausmittel hast du mit Sicherheit zuhause.

Das Coronavirus verbreitet sich immer noch weltweit. Doch eine Heilung oder Impfung gibt es derzeit noch nicht. Daher arbeiten viele Wissenschaftler unter anderem auch daran, Coronavirus-Symptome zu lindern, damit infizierte Menschen schnellstmöglich wieder gesund werden. Schottische Wissenschaftler möchten jetzt herausfinden, ob nicht möglicherweise Salz dabei helfen kann.

Corona-Anzeichen: Das haben sie gemeinsam
Corona-Anzeichen: Das haben sie gemeinsam

Coronavirus-Symptome: Kann Salz helfen?

Eine vor wenigen Wochen durchgeführten Pilotstudie, was eine kleinere Untersuchung ist, die zur Entwicklung einer großen Studie dienen soll, ergab offenbar, dass Ausspülung der Nase sowie Gurgeln mit Salzwasser (hypertoner Kochsalzlösung) bei einer Coronavirus-Erkrankung helfen kann. Die Dauer der Infektion der oberen Atemwege wurde laut dieser Pilotstudie durchschnittlich nämlich um mehr als zweieinhalb Tage verringert. Nun soll herausgefunden werden, ob Coronavirus-Symptome tatsächlich mithilfe von Salzwasser gelindert werden können.

"Es wurde festgestellt, dass Epithelzellen (Zellen auf den Oberflächen deines Körpers, wie Haut, Organe und Rachen sowie in der Nase) eine antivirale Wirkung erzielen können, indem sie aus Chloridionen (die in Salz enthalten sind) Hypochlorsäure (HOCl) produzieren. HOCl ist der Wirkstoff in Bleichmitteln. Epithelzellen haben daher diesen natürlichen antiviralen Immunmechanismus, um Virusinfektionen zu beseitigen", heißt es auf der Webseite der University of Edinburgh zu den Hintergründen ihrer geplanten Studie.

Da jedoch Covid-19 ein neuer Coronavirus-Stamm ist, wissen die Wissenschaftler jedoch nicht, ob das Ausspülen der Nase und Gurgeln von Salzwasser auch den gleichen Effekt bei diesem hat, wie zuvor bei anderen Stämmen. Das möchten sie mit der Untersuchung "Elvis Covid-19" herausfinden.

Die Studie Elvis Covid-19

Um herauszufinden, ob Salzwasser auch eine antivirale Wirkung bei Covid-19 hat und dabei helfen kann, Coronavirus-Symptome zu lindern, suchen die Forscher der schottischen Universität jetzt nach Probanden. Auch möchten sie mit der Studie im besten Fall auch beantworten können, ob das Ausspülen der Nase und das Gurgeln mit Salzwasser bei der Dauer der Erkrankung eine Rolle spielen kannt.

Wir müssen uns also leider noch gedulden, bis die Wissenschaftler ihre Studie durchgeführt und ausgewertet haben, bis wir mit Sicherheit sagen können, ob Coronavirus-Symptome so gekämpft werden können.

Ein britisches Forscherteam vermutete in der Vergangenheit bereits, dass herkömmliches Mundwasser bei der Bekämpfung des Coronavirus helfen könnte. Aus diesem Grund ist die Suche nach einem Coronavirus-Impfstoff so langwierig. Mit dieser Strategie könnten wir den Erreger möglicherweise sogar ohne Coronavirus-Impfung eliminieren.