Science 

Supererden mit Potential: Von diesen Exoplaneten werden wir in Zukunft noch mehr hören

Neue Exoplaneten in unserer Nachbarschaft.
Neue Exoplaneten in unserer Nachbarschaft.
Foto: iStock.com/dottedhippo
Wissenschaftler haben zwei neue Exoplaneten entdeckt. Die beiden Supererden liegen in direkter Nachbarschaft der Erde und bergen für die Wissenschaft großes Potential.

Ein Forscherteam der Universität Göttingen hat zwei neue Exoplaneten, also planetare Himmelskörper außerhalb unseres Sonnensystems, ausmachen können. Sie befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft unserer Erde und könnten in Zukunft noch oft von sich hören lassen.

Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält
Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält

Zwei neue Exoplaneten: Supererden mit Potential

Denn die beiden Exoplaneten sind sogenannte Supererden. Das bedeutet, dass sie zwar um einiges größer und schwerer als unser Heimatplanet sind, aber noch nicht die Dimensionen von gigantische Gasplaneten erreicht haben. Sie kreisen in circa elf Lichtjahren Entfernung, in stellaren Dimensionen ein Katzensprung, um den roten Zwergstern Gliese 887 und zwar in dessen habitarer Zone.

So wird der einen Stern umgebende Bereich genannt, in welchem die Planeten Wasser in flüssigem Zustand beherbergen können. Wie die Wissenschaftler herausfanden, umkreisen die beiden Exoplaneten GJ 887b und GJ 887cn ihr stelares Zentrum alle 9,3 und 21,8 Tage und sind somit genau innerhalb dieser lebensbejahenden Zone.

Neue Hinweise auf außerirdisches Leben?

Diese komfortable Lage zusammen mit der geringen Aktivität von Gliese 887 führen die Forscher zu dem Schluss, dass die Chancen für außerirdisches Leben auf den Exoplaneten vergleichsweise hoch sind. Im Zuge dieser bahnbrechenden Entdeckung empfingen sie zudem Signale einer mysteriösen dritten Supererde, welche in etwas größerer Entfernung (rund 50 Tage) um den roten Zwerg kreist.

Sollte dieser dritte Exoplanet in Zukunft bestätigt werden, hat die Region große Chancen zum meiststudierten Planetensystem in der Nachbarschaft unserer Sonne zu werden. Ein Job wie gerufen für den Start des neuen James Webb Weltraumteleskops (JWST), welches nächstes Jahr aus der Atmosphäre geschossen werden soll. Des öfteren machen erdähnliche Exoplaneten von sich reden.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen