Science 

Britische Forscher zuversichtlich nach Tests mit Coronavirus-Impfstoff

Haben britische Wissenschaftler endlich den Durchbruch geschafft? Das wissen wir aktuell über den neuen Corona Impfstoff.
Haben britische Wissenschaftler endlich den Durchbruch geschafft? Das wissen wir aktuell über den neuen Corona Impfstoff.
Foto: iStock.com/herraez
Ein Coronavirus-Impfstoff wird händeringend gesucht. Auf der ganzen Welt testen Forscher wie wild nach einer Lösung für die aktuelle Pandemie. Britische Wissenschaftler könnten es schaffen.

Wann gibt es endlich einen Coronavirus-Impfstoff, der uns aus den Klauen von Covid-19 und seinen Folgen für unsere Mitmenschen und Lebensqualität befreit? Das fragen sich die Menschen schon seit Beginn der Pandemie. Nun gibt es erste positive Signale aus den Forschungslabors. Britische Virus-Wissenschaftler haben nun eine Testserie mit einem Coronavirus-Impfstoff begonnen und zeigen sich nach ersten Ergebnissen zuversichtlich, dass ein global einsetzbarer Impfstoff kein Wunsch bleibt.

Coronavirus: Fortschritte bei Suche nach Impfstoff
Coronavirus: Fortschritte bei Suche nach Impfstoff

Coronavirus-Impfstoff wird in Großbritannien bereits getestet

Einer kleinen Zahl von Testpersonen in Großbritannien wurden kleine Dosierungen eines neuen Coronavirus-Impfstoffes verabreicht. Im weiteren Verlauf der Testreihe sollen Hunderte von Probanden das neue Gegenmittel genommen haben. Die Untersuchungen werden geleitet von Dr. Robin Shattock vom Londoner Imperial College. Gegenüber der Nachrichtenagentur AP gab der Wissenschaftler bekannt, dass sein Team eine sehr langsame und anstrengende Testphase hinter sich habe. Er hoffe nun auf die Erweiterung der Versuche auf um die 300 Menschen. Einige davon sind auch über 75 Jahre alt und damit Risikopatienten während der Covid-19-Pandemie.

Bereits nach den ersten Tests an der kleinen Gruppe von Probanden kommt Dr. Shattock von der britischen Impfstoffforschung zu dem Schluss, dass der Coronavirus-Impfstoff hinsichtlich seiner Verträglichkeit und Wirksamkeit die Betroffenen optimistisch stimmen sollte. "Es wird gut vertragen, es gibt keine Nebenwirkungen", so der Professor, der bis Oktober genug überzeugende Daten sammeln will, um dann mit der Impfung gleich mehrerer tausend Menschen zu beginnen.

Immer mehr Impfstoff-Tests machen Hoffnung

Die Meldung das Großbritannien gesellt sich aus anderen Meldungen in anderen Ländern, wo man auch einen Corona-Impfstoff gefunden haben will, der das Virus aufhält oder seine Folgen abmildert. In den USA sollen 30.000 Probanden gleichzeitig geimpft werden für eine Corona-Studie. In Brasilien wird überprüft, ob ein an der Universität Oxford von China entwickelter Impfstoff etwas taugt.

Laut Dr. Shattock befänden sich insgesamt 20 Impfstoffe gegen das Coronavirus schon in klinischen Experimenten. Seine hoffnungsvolle Prognose: "Wir können ziemlich zuversichtlich sein, dass mindestens zwei davon funktionieren". Hoffentlich.

Mit diesen positiven Coronavirus Folgen hat wohl keiner gerechnet. Bei der Coronavirus-Ansteckung könnte dieser Faktor Schutz oder Gefahr bedeuten. Wir wissen jetzt noch mehr über die Coronavirus Herkunft.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen