Science 

Coronavirus-Impfstoff: Deutschland könnte gleich mehrere brauchen

Für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen könnten gleich mehrere Coronavirus-Impfstoffe von Nöten sein.
Für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen könnten gleich mehrere Coronavirus-Impfstoffe von Nöten sein.
Foto: iStock.com/simon2579
Nicht einen, sondern gleich mehrere Coronavirus-Impfstoffe erwartet das Robert Koch-Institut (RKI) für Deutschland.

Seit Anfang des Jahres ist eine Pandemie im Gange, die das alltägliche Leben vieler Menschen auf den Kopf stellt. Monatelang schon arbeiten daher Forscher aus aller Welt an Coronavirus-Impfstoffen die dem SARS-CoV-2-Erreger entgegenwirken sollen. Für Deutschland erwartet das RKI nun sogar gleich mehrere dieser Arzneimittel für den deutschen Markt.

So läuft die Suche nach dem Corona-Impfstoff
So läuft die Suche nach dem Corona-Impfstoff

Coronavirus-Impfstoffe für Deutschland

"Angesichts der großen Zahl von potenziellen Sars-CoV-2-Impfstoffkandidaten ist es wahrscheinlich, dass am Ende mehrere Impfstoffe in Deutschland zugelassen werden", sagte Sabine Wicker, die Vize-Vorsitzende der Ständige Impfkommission (Stiko) beim RKI, den Zeitungen der Funke Mediengruppe (via Deutsche Welle).

Angesichts der großen Zahl von potenziellen Kandidaten für den Coronavirus-Impfstoff sei es wahrscheinlich, dass am Ende mehrere Varianten in Deutschland zugelassen würden, so Wicker. Doch müsse sich nicht jedes dieser Mittel für alle Bevölkerungsgruppen eignen. Die Aufgabe der Stiko ist es also, Prioritäten für die jeweiligen Stoffe festzulegen.

Um diese festzustellen, müsse zunächst geprüft werden, welche Bevölkerungsgruppen dem höchsten Infektionsrisiko ausgesetzt seien und "wer am meisten von einer Impfung profitieren würde". Die Bundesregierung gehe davon aus, dass die ersten Coronavirus-Impfstoffe der Bevölkerung binnen der ersten Monate des kommenden Jahres zur Verfügung gestellt werden könnten.

Infektionsrisiko: Wer ist am stärksten betroffen

Bezüglich des Infektionsrisikos für Covid-19 erscheinen scheinbar wöchentlich neue Studien. Zunächst schienen alte Menschen und jene besonders betroffen zu sein, die eine Vorerkrankung aufwiesen. So erkranken mittlerweile auch viele junge und gesunde Menschen schwer an dem Virus. Ein bestimmter Faktor kann das Infektionsrisiko jedoch noch weiter in die Höhe treiben.

Während Coronavirus-Impfstoffe in erster Linie das Immunsystem gegen den SARS-CoV-2-Erreger stärken sollen, könnten sie übrigens noch einen weiteren positiven Nebeneffekt mit sich bringen.