Science 

Corona vs. Grippe: Studie zeigt die wirkliche Gefahr auf

Corona oder Grippe? Eine Studie zeigt, was wirklich gefährlicher ist.
Corona oder Grippe? Eine Studie zeigt, was wirklich gefährlicher ist.
Foto: iStock.com/loops7
Dass Corona und Grippe sich unterscheiden dürfte mittlerweile auch der Letzte verstanden zu haben. Eine neue Studie zeigt nun jedoch, dass SARS-CoV-2 tatsächlich gefährlicher sein könnte.

Menschen mittleren Alters und Senioren sind besonders stark vom Coronavirus SARS-CoV-2 betroffen. Dennoch zweifeln viele daran, dass Corona und Grippe höchstens gleichermaßen gefährlich sind. Mit einer neuen Studie liefern der Epidemiologe Gideon Meyerowitz-Katz und sein Team von der australischen University of Wollongong nun einen Hinweis dafür, dass das neue Coronavirus weitaus gefährlicher sein könnte als der Grippeerreger.

Risiko Privatparty: 9 Tipps wie Du es richtig machst.
Risiko Privatparty: 9 Tipps wie Du es richtig machst.

Corona vs. Grippe: Das kann den Unterschied machen

Die Infektionssterblichkeit, die in den USA mit dem SARS-CoV-2-Erreger und der davon hervorgerufenen Atemwegserkrankung Covid-19 einhergeht, beziffert das australische Team auf 0,8 Prozent. Dies geschieht unter der Voraussetzung, dass die Infektionen sich so unter den Altersgruppen verteilen, wie es in der demografischen Altersverteilung der Fall ist. Im Vergleich von Corona und der Grippe spielt das eine wichtige Rolle.

Mit diesem Wert liege die Sterblichkeit weit über dem der Grippewelle 2018/'19, die dem Wert 0,05 Prozent entsprecht. "Allerdings kann dieses Maß für das Virus SARS-CoV-2, das Covid-19 verursacht, stark in die Irre führen", zitiert die Deutsche Presse-Agentur (via RND) die Forscher. "Denn ein hoher Anteil der Infektionen verläuft asymptomatisch oder leicht symptomatisch (gerade bei jüngeren Menschen) und wird möglicherweise in offiziellen Berichten nicht berücksichtigt."

Im Detail bedeutet dies, dass das Coronavirus die Grippe in ihrer fatalen Wirkung genau dann eindeutig übersteigt, wenn mehr Menschen mittleren Alters und Senioren betroffen sind, bei denen es eher zu symptomatischen und schweren Krankheitsverläufen kommt als bei jüngeren Infizierten.

Coronavirus-Studie nicht unerschütterlich

Experten lenken dennoch ein. "Solche Werte sind immer unscharf", betont der Physiker Dirk Brockmann vom Institut für Biologie der Berliner Humboldt-Universität. "Würden sich nur Kinder mit Sars-CoV-2 infizieren, würde der Wert rapide fallen." Schon frühere Studien deuteten allerdings darauf hin, dass das Coronavirus die Grippe übertrifft und als schwerwiegender gilt. Ob du an Corona oder Grippe erkrankt bist, erkennst du übrigens an 2 Anzeichen.

Am Tod durch Corona könnte allerdings auch ein bestimmtes Hormon schuld sein. Doch könnte sich die Entwicklung in der Frage "Corona oder Grippe?" noch weiter verschlimmern. Das Coronavirus mutiert und Forscher melden Besorgniserregendes.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen