Science 

Anstieg der Coronazahlen: Virologe Drosten fordert diese Gegenmaßnahme

Die Coronazahlen in Deutschland steigen wieder beängstigend an. Jetzt ist es an den Virologen, eine Strategie zum Kampf gegen die Ausbreitung des Virus zu entwickeln.
Die Coronazahlen in Deutschland steigen wieder beängstigend an. Jetzt ist es an den Virologen, eine Strategie zum Kampf gegen die Ausbreitung des Virus zu entwickeln.
Foto: iStock.com/da-kuk
Die Coronazahlen in Deutschland schnellen wieder in die Höhe. Virologen wie Christian Drosten haben diese Entwicklung kommen sehen und fordern Maßnahmen.

Die bislang größte Studie zur Verfolgung von Kontaktpersonen zeigt, dass Superspreader der Hauptgrund sind, warum die Coronazahlen momentan wieder in die Höhe schnellen. Um das zu verhindern, schlägt Virologe Drosten eine sehr interessante Maßnahme vor.

Corona-Pandemie - Diese Maßnahme hält Christian Drosten für mutig
Corona-Pandemie - Diese Maßnahme hält Christian Drosten für mutig

Anstieg der Coronazahlen stellt eine große Bedrohung dar

In ganz Deutschland kannst du momentan beobachten, wie die Fallzahlen des Coronavirus bedenklich steigen. Städte wie München und Berlin haben bestimmte Stadtgebiete zu Corona-Risikogebieten erklärt und zusätzliche Maßnahmen wie beispielsweise die Einführung einer Maskenpflicht auf den Straßen und öffentlichen Plätzen ergriffen.

Die weltweit größte Analyse von Kontaktpersonen wurde kürzlich im Wissenschaftsmagazin Science veröffentlicht. Diese Studie identifiziert die "Superspreader" eindeutig als die größte Gefahr. In Indien wurden die Daten von über einer halben Million Kontaktpersonen ausgewertet. Das Ergebnis: 70 Prozent aller Infizierten hatten nicht eine einzige Person angesteckt. Nur acht Prozent der Infizierten waren hingegen für 60 Prozent aller Neuinfektionen und damit einem wesentlichen Anteil der Coronazahlen verantwortlich. Eine ähnliche Studie, die in Hongkong durchgeführt wurde, kam zu einem sehr ähnlichen Ergebnis.

Virologe Drosten schlägt Maßnahmen vor

Die Ergebnisse der Studien bestätigen lediglich, was Virologen in Deutschland und auf der ganzen Welt schon lange befürchten. Um gegen diese bedenkliche Entwicklung vorzugehen, fordert der Virologe Drosten jetzt gleich eine doppelte Maßnahme.

Nach dem Vorbild aus Japan möchte er mit der sogenannten Clusterbildung Superspreader rechtzeitig erkennen. Dabei werden genaue Profile erstellt, was die Nachverfolgung einfacher und schneller macht. So können Infektionsketten rechtzeitig unterbrochen werden.

Zu diesem Zweck empfiehlt Drosten jedem Bürger in Deutschland, sich die Corona-App auf das Smartphone zu installieren und zusätzlich ein Clustertagebuch zu führen. Wird ein infizierter Patient erkannt, wird er zum Anzeiger eines sogenannten Quellclusters, das immer weiter wächst. Laut Drosten müssten die Mitglieder eines solchen Quellclusters sofort in die häusliche Quarantäne, um eine Weiterverbreitung zu vermeiden. Diese seien nämlich besonders infektiös, ohne es jedoch zu wissen. Auf der japanischen Insel wird dieses System bereits erfolgreich angewendet.

Die Coronazahlen steigen nicht nur durch unmittelbaren Kontakt, sondern können auch bei größerem Abstand ansteckend sein. Erst kürzlich wurden außerdem neue Länder zu Risikogebieten erklärt.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen