Science 

Roten Planeten bestaunen: Die Entfernung von Erde zum Mars ist momentan selten gering

Wenn die Entfernung zwischen Erde und Mars gering ist, kannst du den roten Planeten super beobachten. Das ist jetzt der Fall.
Wenn die Entfernung zwischen Erde und Mars gering ist, kannst du den roten Planeten super beobachten. Das ist jetzt der Fall.
Foto: iStock.com/Tokarsky
So nah wie seit 17 Jahren nicht mehr: Aktuell ist die Entfernung von Erde zum Mars so gering, dass du ihn perfekt beobachten kannst. Vor allem zu diesem Zeitpunkt.

Der Entfernung von der Erde zum Mars ist gerade äußerst gering. Es ist zwar kein Katzensprung und hinfliegen wird wohl auch noch nicht möglich sein, aber zumindest beobachten kannst du den roten Planeten im Oktober hervorragend. So günstig wird die Planetenkonstellation erst wieder 2035 sein. Du solltest das Spektakel also auf keinen Fall verpassen. Besonders zu diesem Zeitpunkt kannst du den Mars gut am Nachthimmel erkennen.

Darum ist der Mars rot und tot und die Erde blau und lebendig
Darum ist der Mars rot und tot und die Erde blau und lebendig

Perfekte Entfernung: Von der Erde aus den Mars beobachten

Die Position, die der Mars am 06. Oktober wählt, hat er zuletzt vor 17 Jahren erreicht. Die Entfernung von der Erde zum Mars ist nun optimal, um den roten Planeten zu beobachten. "Lediglich" 62,07 Millionen Kilometer weit sind wir damit vom Mars entfernt. Zum Vergleich: Die Durchschnittsentfernung beträgt etwa 70 Millionen Kilometer. Der Mars ist im Oktober mit bloßem Auge zu erkennen und wer ein Teleskop besitzt, kann sogar Details der Planetenoberfläche wie zum Beispiel die vereisten Polkappen sehen.

Vor allem an einem weiteren Datum ist der rote Planet gut zu sehen. Am 14. Oktober ist nicht nur die Entfernung von Erde zum Mars gering, die beiden Planeten reihen sich in eine Linie mit der Sonne. Dabei entsteht eine sogenannte Opposition und der rote Planet ist besonders gut im Sternbild Fische zu sehen. Das liegt daran, dass der Mars dann am sonnennächsten Punkt seiner Umlaufbahn ist und besonders groß und hell leuchtet, so t-online.

In diese Himmelsrichtung musst du gucken

Am Abend steigt der Mars im Osten auf. Dann begibt er sich auf eine Reise Richtung Süden. Gegen Mitternacht kannst du ihn dort beobachten. Zum Morgen hin geht der rote Planet im Westen unter. Der Mars und die Erde kommen sich zwar etwa alle zwei Jahre näher, doch die epilleptischen Bahnen verhindern eine vergleichende Annäherung. Dass die Entfernung zwischen Erde und dem Mars so gering ist wie momentan, ist also etwas ganz besonderes.

Ob du bei deinen Beobachtungen auch den neuentdeckten Salzwassersee des Mars erkennst? Vermutlich nicht, dafür ist der Planet dann doch zu weit weg. Auch die vermeintlichen Insekten auf dem Mars wirst du mit einem Teleskop nicht erkennen können.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen