Science 

Auch mit überstandenen Coronavirus-Ansteckung bist du nicht sicher: Das ist wichtig

Eine zweite Coronavirus-Ansteckung ist möglich. Das musst du daher beachten.
Eine zweite Coronavirus-Ansteckung ist möglich. Das musst du daher beachten.
Foto: iStock.com/Rike_
Eine Infektion schützt nicht vor einer zweiten Coronavirus-Ansteckung. Das zeigen nun mehrere Fälle. Was das für dich bedeutet.

Die Coronavirus-Pandemie schreitet immer weiter voran. Die Infektionszahlen steigen, doch glücklicherweise genesen viele positiv getesteten Menschen wieder. Daher stellt sich für viele die Frage, ob eine bereits ausgestandene Infektion zu einer erneuten Coronavirus-Ansteckung führen kann. Während wir zu Beginn der Pandemie noch nicht eindeutige Antworten hatten, gibt es mittlerweile mehr Erfahrungswerte, die gezeigt haben: Eine zweite Coronavirus-Ansteckung ist möglich. Das bedeutet diese Erkenntnis also für uns.

Corona-Anzeichen: Das haben sie gemeinsam
Corona-Anzeichen: Das haben sie gemeinsam

Coronavirus-Ansteckung kurz hintereinander

Ein Mann hat sich in den USA innerhalb von nur anderhalb Monaten zwei Mal mit Sars-CoV-2 infiziert. Dabei verlief seine zweite Coronavirus-Ansteckung viel schwerer als die erste. Das geht aus einem Bericht des Fachmagzins "The Lancet Infections Diseases" hervor, welche am 13. Oktober 2020 veröffentlicht wurde. Der 25-jährige Mann aus dem Bundesstaat Nevada musste bei seiner zweiten Coronavirus-Ansteckung ins Krankehaus eingeliefert und beatmet werden.

Der Studie zufolge infizierte sich der Patient mit zwei unterschiedlichen Varianten des Virus Sars-CoV-2. Dabei sei er offenbar nicht der erste. Ähnliche Fälle aus Belgien, den Niederlanden, Hongkong und Ecuador seien ebenfalls bekannt.

Das bedeutet die Studie für uns

In der Untersuchung schlussfolgert der Hauptautor Mark Pandori wie folgt: "Alle Personen, unabhängig davon, ob zuvor Covid-19 diagnostiziert wurde oder nicht, sollten identische Vorsichtsmaßnahmen treffen, um eine Infektion mit Sars-CoV-2 zu vermeiden."

Zudem resümiert er, dass die Auswirkungen von Reinfektionen für die Entwicklung und Anwendung von Impfstoffen relevant sein könnte.

Fazit: In jedem Fall vorsichtig sein

Zu den Vorsichtsmaßnahmen zählt unter anderem, genug Abstand zu halten. Denn die Coronavirus-Übertragung erfolgt durch Aerosole, wie unter anderem diese Studie zeigt. Darum könnten jedoch 1,5 Meter Abstand nicht genug sein. Wie eine Coronavirus-Ansteckung vonstatten geht und wie das Virus in deinen Körper kommt, kannst du hier nachlesen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen