Science 

Coronavirus: Auf diesen Lebensmitteln überlebt der Erreger

Auf einigen Lebensmitteln (Symbolbild) konnten aktive Virusspuren festgestellt werden. Eine Corona-Ansteckung darüber wäre theoretisch möglich, ist aber eher unwahrscheinlich.
Auf einigen Lebensmitteln (Symbolbild) konnten aktive Virusspuren festgestellt werden. Eine Corona-Ansteckung darüber wäre theoretisch möglich, ist aber eher unwahrscheinlich.
Foto: iStock.com/Giselleflissak
Erstmals wurden auf Lebensmitteln lebende Virusspuren gefunden. Behörden warnten bereits die Bewohner der Stadt, in der der Nachweis erbracht werden konnte.

Dass der Covid-19-Erreger auf diversen Oberflächen aktiv sein kann, wurde erst vor wenigen Wochen unter Laborbedingungen nachgewiesen. Forscher fanden nicht lange danach erstmals auch auf einigen Lebensmitteln lebende Spuren des Virus. Eine großflächige Corona-Ansteckung durch besagte Produkte ist zwar eher unwahrscheinlich, eine Warnung wurde jedoch dennoch ausgesprochen.

Bahnfahren in Coronazeiten
Bahnfahren in Coronazeiten

Corona-Ansteckung: Diese Lebensmittel bergen ein gewisses Risiko

Schon vor einigen Monaten wurden inaktive Virusspuren auf Lebensmitteln entdeckt. Damals handelte es sich um Garnelen. Einer später folgenden Pressemitteilung zufolge, die Anfang November von der chinesischen Gesundheitsbehörde an Reuters übermittelt wurde (via The Guardian), fanden Forscher jedoch auch aktive Viren auf einem Produkt, durch das im schlimmsten Fall eine Corona-Ansteckung die Folge sein könnte.

In der chinesischen Stadt Qingdao konnten die lebenden Partikel demnach auf Tiefkühlprodukten, allen voran der Verpackung von Kabeljau, nachgewiesen werden. Woher genau die Waren stammten, gaben die zuständigen Stellen nicht bekannt. Obwohl das Risiko einer tatsächlichen Corona-Ansteckung eher gering sei, warnten die Behörden bereits die Bewohner der Stadt.

Potenzielle Risikofaktoren für eine Corona-Ansteckung

Fälle von Corona-Ansteckung durch besagte Tiefkühlprodukte waren bis dato ebenfalls nicht bekannt. Meldungen über Symptome von Kunden, die mit den Waren in Kontakt gekommen waren, blieben aus. Die Mitarbeiter der Tiefkühlabteilung wurden dennoch dazu angehalten, entsprechende Produkte mit großer Vorsicht zu handhaben und sich nie mit den Händen ins Gesicht zu fassen.

Die Frage, ob Lebensmittel das Coronavirus übertragen können, wurde schon frühzeitig gestellt. Offizielle Statistiken spiegeln dies nicht wider, allerdings ist auch ein Großteil der Infektionen nicht mehr nachvollziehbar. Klar ist inzwischen zumindest, dass zahlreiche Oberflächen den Covid-19-Erreger lebend beherbergen können. Dies jedoch nur unter bestimmten Umständen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen