Science 

Corona-Schutz: Eine aufwendige Maßnahme ist nicht mehr nötig, so Experte

Was bisher als Maßnahme zum Corona-Schutz galt, ist womöglich nicht nötig. Die AHA-Regeln bleiben allerdings weiterhin gültig.
Was bisher als Maßnahme zum Corona-Schutz galt, ist womöglich nicht nötig. Die AHA-Regeln bleiben allerdings weiterhin gültig.
Foto: iStock.com/Enes Evren

Es gibt zahlreiche neue Regeln, die aufgrund der Corona-Pandemie im Alltag notwendig geworden sind. Nach dem jetzigen wissenschaftlichen Stand könnte eine dieser Maßnahmen zum Corona-Schutz nun jedoch als nicht mehr so effektiv und notwendig gelten wie noch zu Beginn angenommen.

Merkel zu den Beschlüssen des Corona-Gipfels
Merkel zu den Beschlüssen des Corona-Gipfels

Corona-Schutz: Das musst du nicht mehr tun, um Covid-19 zu verhindern

Neben der inzwischen etablierten AHA-Formel, Abstand – Hygiene – Alltagsmaske, gibt es weitere Richtlinien, die uns täglich begleiten. Zum umfangreichen Corona-Schutz, den jeder befolgen sollte, gehörte sehr früh zum Beispiel auch der Einsatz von Desinfektionsmitteln.

Während weiterhin empfohlen wird, die Hände ausreichend zu desinfizieren (sofern sie nicht gründlich gewaschen werden können), um eine Übertragung des Erregers zu verhindern, soll es Experten zufolge in Bezug auf Oberflächen anders aussehen. Lange wurde angenommen, das Coronavirus könnte auch auf diesem Weg zu Ansteckungen führen, bewerten Experten die Präventionsprioritäten nun anders.

Eher auf Luft als auf Gegenstände achten

"Zu Beginn der Pandemie war es wichtig, so viele Vorkehrungen zu treffen wie wir konnten. Es war wenig über die Krankheit bekannt und darüber wie sie sich verbreitet", so der Mediziner Dr. Abe Malkin gegenüber Eat This, Not That! Health. "Dazu gehörte das Abwischen von Oberflächen wie Klinken, Arbeitsflächen, aber auch von Enkäufen, Post und Paketen."

Die Erkenntnisse der vergangenen Monate hätten dieses Bild von notwendigem Corona-Schutz verändert, wie Dr. Malkin beschreibt: "Die jüngsten Studien haben gezeigt, dass infizierte Materialien, die für die Verbreitung von COVID verantwortlich sind, sehr schnell verfallen und es eine geringe Chance gibt, sich auf diese Weise zu infizieren." Statt sich darüber Sorgen zu machen, wäre es wichtiger, auf die Luft zu achten, die eigeatmet wird.

Schon im August 2020 erklärte Wissenschaftler, dass bisherige Maßnahmen zum Corona-Schutz aufgrund der Übertragung durch die Luft hinfällig sein könnten. Denn obwohl das Virus auf Oberflächen für gewisse Zeit überleben kann, wie Forscher im Labor nachwiesen, ist die einfache Übertragung dieser Erkenntnisse auf normale Lebensumstände nicht ohne weiteres möglich.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen