Science

Lebenserwartung steigern: 4 einfache Tipps für deinen Alltag

So könntest du deine Lebenserwartung erhöhen.
So könntest du deine Lebenserwartung erhöhen.
Foto: Getty Images/Eva Blanco
Artikel von: Regina Singer
Mit einfachen Verhaltensweisen im Alltag kannst du Körper und Geist dabei unterstützen, stark zu sein und so möglicherweise deine Lebenserwartung erhöhen.

Wir haben nicht vollkommen die Kontrolle über unsere Lebenserwartung. Allerdings kannst du einige Kleinigkeiten in deinen Alltag integrieren, um ein möglichst langes Leben zu fördern. Das tut sowohl deinem Körper als auch deinem Geist gut.

Gesund altern: 5 Tipps, die das Gehirn fit halten
Gesund altern: 5 Tipps, die das Gehirn fit halten


Wie hoch ist die Lebenserwartung in Deutschland?

  • Seit 2002 hat sich die Lebenserwartung in Deutschland stetig erhöht
  • 2002 bei Jungen: 75,89 Jahre
  • 2021 bei Jungen: 78,63 Jahre
  • 2002 bei Mädchen: 81,55 Jahre
  • 2021 bei Mädchen: 83,36 Jahre
  • (laut Destatis)
  • Das Durchschnittsalter liegt in Deutschland bei 45,7 Jahren (laut Statista)
  • Das höchste Durchschnittsalter haben die Menschen in Japan: 48,4 Jahre

Lebenserwartung erhöhen: Das sind die Tipps

Bei der Lebenserwartung spielen zwar die Gene eine wichtige Rolle, doch du kannst auch mit kleinen Veränderungen in deinem Alltag versuchen, ein langes Leben zu fördern. Experten haben dafür einige Tipps parat.

Tipp 1: Ungewohnte Aktivitäten

Die Treppe rückwärts laufen, mit Zitronen jonglieren, spontan in der Küche tanzen: Laut Professor Sven Voelpel, Altersforscher an der Jacobs University Bremen, sind ungewohnte Aktivitäten stimulierend. Die Stimulation kommt nicht nur deinen Muskeln, sondern auch deinem Gehirn zugute. "Immer neue Bewegungen bedeutet immer neue Verbindung im Gehirn. Das heißt, wir bleiben dann tatsächlich im Gehirn fit", erklärt er gegenüber n-tv. Ein Kopfstand sei vor allem gegen Alzheimer gut, weil der Kopf auf diese Weise durchblutet wird.

Siehst du beispielsweise lange fern, so verharre zumindest nicht über mehrere Stunden in nur einer Position. Du könntest dabei Kniebeugen machen, auf einem Bein stehen oder dich dehnen. Doch warum spielt Bewegung eine Rolle bei der Lebenserwartung? Laut Sven Voelpel könne Bewegung das Altern aufhalten. Der Körper wird dabei mit wichtigen Mineralstoffen, Vitaminen oder Enzymen versorgt und kann gleichzeitig entgiftet werden.

Tipp 2: Spermidinreiche Ernährung

Was ist Spermidin? Das ist eine körpereigene Substanz, die in allen menschlichen Körperzellen vorkommen. Es ist eine Art "Müllabfuhr in den Zellen", da sie Zellschrott entsorgt und Zellen reinigt. Allerdings nimmt die Konzentration der Substanz mit dem Alter ab. Bei Fruchtfliegen wurde jedoch nachgewisen, dass eine spermidinreiche Ernährung eine längere Lebenserwartung bringen kann. Das lässt sich auf Menschen übertragen, weil sie Fruchtfliegen in der Genetik ähneln. Erste Studien mit Probanden bestätigen, die Wirksamkeit: "Aus solchen Daten sieht man, dass tatsächlich eine spermidinreiche Ernährung eine bis zu fünf Jahre längere Lebenserwartung bedeuten könnte", erklärt der Neurobiologie-Professor Stephan Sigrist von der Freien Universität Berlin n-tv.

In welchen Lebensmitteln kommt Spermidin vor? Vor allem in Weizenkeimen, reifem Käse, in Pilzen und Hülsenfrüchten sowie Brokkoli, Kichererbsen und getrockneten Sojabohnen.

Tipp 3: Langsames Atmen

Stress wirkt auf unterschiedliche Weise auf deinen Körper. Er erhöht etwa deinen Blutdruck, fördert Entzündungsprozesse und kann auch deine Ernährungsgewohnheiten verändern. Gesundheitsforscher Professor Tobias Esch von der Universität Witten/Herdecke erklärt: "All das zusammen führt dazu, dass sich tatsächlich nachweislich die Lebensdauer verkürzt". Indem du jedoch bewusst langsam atmest, wenn du beispielsweise meditierst, kannst du helfen, deinen Stresspegel zu senken.

Tipp 4: Nüsse essen

Als Snacks für zwischendurch eignen sich Nüsse besonders gut, da sie reich an Nährstoffen sind: Proteine, Ballaststoffe, Antioxidantien und hochwertige und ungesättigte Fettsäuren wie Ölsäure und Omega-3-Fettsäuren sind vorhanden (via Zentrum der Gesundheit). Zahlreiche Studien belegen, dass sich Nüsse positiv auf Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Entzündungen, Diabetes und erhöhte Blutfettwerte auswirken. Außerdem helfen sie einige Krebsarten vorzubeugen. Isst du beispielsweise täglich Walnüsse, tust du deinem Körper etwas Gutes und kannst damit deine Lebenserwartung erhöhen.

Fazit: Machbare Tipps im Alltag

Laut der Forscher ist es also ganz einfach möglich, einfache Veränderungen in deinen Alltag einzubauen, dir dir und deinem Körper guttun. Im besten Fall erhöhst du damit sogar noch deine Lebenserwartung. Einem britischen Geoinformatiker reicht ein langes Leben nicht. Er möchte das Älterwerden verhindern und ein Leben ohne Tod ermöglichen. Doch noch wichtiger ist, wie glücklich du bist. Die Qualität deines Lebens beeinflusst etwa auch eine glückliche Beziehung.

Quellen: Destatis, Statista, n-tv, Zentrum der Gesundheit

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de