Der Kaffee am Morgen ist ein Ritual, das viele nicht missen möchten. Aber hast du dir schon einmal die Frage gestellt, ob nicht auch kalter Kaffee eine Option ist? Studien und Expert:innen zumindest haben einige Argumente, die dafür sprechen.

Kalter Kaffee: Das sagen Expert:innen

Ist es nicht gerade Sommer und du bist auf der Suche nach einer Erfrischung, dürfte dir kalter Kaffee wahrscheinlich weniger als attraktive Alternative zum Wachwerden erscheinen. Tatsächlich soll das Getränk in dieser Art aber zahlreiche Vorteile haben.

Wie Dan McCormick erklärt, Senior Content Strategist bei Perfect Brew, ist geeister, kalter Kaffee für viele gerade am Morgen ein Kick, der ihnen hilft, besser zu funktionieren und augenblicklich in eine bessere Laune zu verfallen. Dennoch räumt er ein, „dass es in Wahrheit eine perfekt wissenschaftlich begründete Erklärung dafür gibt“, dass kalter Kaffee so wahrgenommen wird.

3 Gründe, warum kalter Kaffee zu empfehlen ist

Es gibt verschiedene Dinge, die dafür sprechen, Kaffee auch kalt zu genießen. Vor allem in Sachen Gesundheit zeigen sich erstaunliche Auswirkungen des Getränks, wie Expert:innen und Wissenschaft bestätigen.

#1 Koffein wirkt schneller

Etwas, auf das die meisten beim Kaffeekonsum fest setzen, ist die Wirkung des enthaltenen Koffeins. Wie McCormick beschreibt, besteht hier der erste Vorteil. Denn Koffein soll bei kaltem Kaffee, sogenanntem Cold Brew oder auch Eiskaffee, schneller in den Blutkreislauf gelangen und die Gehirnaktivitäten schneller erhöhen: „(…) er hilft uns definitiv besser zu performen!“

#2 Verbesserte Zahngesundheit

Eigentlich gilt Kaffee nicht als hilfreich, wenn es um Zähne geht. Vor allem Verfärbungen durch den häufigen Konsum sind oft ein Problem. Studien haben dagegen einen Vorteil von kaltem Kaffee gezeigt, der so für viele neu sein dürfte: Kalter Kaffee „hat weniger Säure, unabhängig von der Röstung. Studien haben gezeigt, dass Cold Brew einen etwa 67 Prozent geringeren Säuregehalt aufweisen (…). Allein aus diesem Grund ist es definitiv von Vorteil für die Zähne, das ganze Jahr über Cold Brew zu trinken“, erklärt Heather Calatrello, Gründerin von Coffee Saves.

#3 Geringeres Risiko für Magen- und Herzkrankheiten

Neben bequemen Vorzügen soll kalter Kaffee allerdings auch wichtige gesundheitliche Hilfe sein. So verhelfen der niedrigere Säuregehalt, aber auch womöglich mehr enthaltenen Polysaccharide zu einer erhöhten Immunität des Verdauungssytems.

Dazu sollen die bei als Cold Brew zubereitetem kaltem Kaffee vorkommenden Phenolverbindungen oder auch der Wirkstoff Trigonellin die Insulinsensibilität verringern können. Das wiederum wirkt sich womöglich positiv auf die Regulierung der Blutzuckerwerte aus und kann damit ein verringertes Risiko für Herzkrankheiten bedeuten.

Achtung ist dennoch geboten, denn auf der anderen Seite gilt zu viel Kaffee als Faktor für ein erhöhtes Demenz-Risiko, wie eine Studie dokumentiert. Darüber hinaus kennen Forschende auch eine interessante Regel, wie du deinen Kaffee am Morgen am besten trinken solltest.

Quellen: askmen

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de