Start-ups 

N26 arbeitet nun mit Auxmoney

Geld leihen über Auxmoney
Geld leihen über Auxmoney
Foto: N26
Das Fintech-Unternehmen rundet sein Finanzangebot damit weiter ab.

Nachdem die Banking-App in der Vergangenheit bereits die Möglichkeit eines regulären Kredits über die Bank selbst eingeführt hat, kommt nun die Möglichkeit, sich über Auxmoney Geld zu beschaffen. Dies berichtet techcrunch heute.

Kredite von Privatpersonen

Bei den Darlehen von Auxmoney handelt es sich um sogenannte Peer-to-Peer-Kredite. Die Plattform vermittelt also das Geld einer Privatperson an eine andere Privatperson, eine Bank ist in diesem Fall nicht involviert. Diese Art der Geldbeschaffung bietet sich nicht für jeden an, kann aber durchaus eine Alternative sein.

Mehr Leistungen

Das junge Unternehmen versucht so, das Leistungsspektrum zu erweitern. Nach dem Erwerb der eigenen Banklizenz im vergangenen Jahr, hat N26 das Banking-Angebot etwa um verschiedene Investment-Möglichkeiten erweitert. So können Kunden nun einen Sparplan erstellen oder in Fonds investieren. Auch Versicherungsangebote seien für die Zukunft geplant.

Das könnte auch interessant sein:

Cyberattacke auf Unicredit: 400.000 Kontoinhaber betroffen

EZB plant bargeldloses Bezahlen mit "Instant Payments"

Negativzins: Für die Kreditaufnahme bekommen Kunden endlich Geld geschenkt

Start-ups 

"Wir stehen erst an der Spitze des Eisbergs": ESA-Manager Frank Salzgeber im Interview

Modell eines Sentinel-Satelliten, der in Zukunft Naturkatastrophen frühzeitig erkennen soll.
Modell eines Sentinel-Satelliten, der in Zukunft Naturkatastrophen frühzeitig erkennen soll.
Foto: AP Photo/European Space Agency/ESA

Frank Salzgeber, Technologietransfer-Manager der Weltraumorganisation ESA, über Start-ups, Innovation und warum Raumfahrt die Basis der zukünftigen Digitalisierung ist.

Mehr lesen