Veröffentlicht inStart-ups

Der Hersteller des weltdünnsten Farbdisplays kommt aus China und ist milliardenschwer

„Royole“ heißt das chinesische Start-up, das die dünnsten und flexiblen Displays produziert. Erst kürzlich bekam das Unternehmen 800 Millionen Dollar Kapital von seinen Investoren.

Dünnes Display zum Aufrollen von Royole
Das weltdünnste Display von Royole ist nur 0

Bei der mittlerweile vierten Kapitalerhöhungsrunde von Royole haben Investoren – unter anderem ICBC, die Bank of China und der Milliardär Forest Xie Zhikun – insgesamt 800 Millionen US-Dollar locker gemacht. Das Start-up wurde schon vor einem Jahr mit drei Milliarden US-Dollar bewertet. „Die Investitionen werden uns helfen, mehr Ressourcen in Forschung, Produktion und Verkauf zu stecken, damit wir unser Wachstum beschleunigen können“, sagt Firmengründer und CEO Bill Liu Zihong gegenüber der South China Morning Post.

Royole stammt zum Teil aus dem Silicon Valley

Royole wurde 2012 in Shenzen, Hongkong und im Silicon Valley gegründet. 2014 hat das Unternehmen das dünnste flexible Vollfarbdisplay der Welt präsentiert, das nur 0,01 Millimeter dick ist uns sich problemlos aufrollen lässt. Der Bildschirm verwendet die AMOLED-Technologie. Royole hat laut eigenen Angaben seit 2015 rund 1,3 Milliarden Euro in den Aufbau einer Produktionsstätte in Shenzen investiert. Die Anlagen sollen laut dem CEO noch dieses Jahr offiziell eröffnet werden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.