Streaming 

"American Gods” Staffel 2: Amazon Prime zeigt dir den Krieg der Götter

Die zweite Staffel von "American Gods" ist endlich auf Amazon Prime verfügbar – und Ricky Whittle alias Shadow versucht, die Götter zu vereinen.
Die zweite Staffel von "American Gods" ist endlich auf Amazon Prime verfügbar – und Ricky Whittle alias Shadow versucht, die Götter zu vereinen.
Foto: imago/APress
Der Kampf der Götter geht am Montag in die nächste Runde – und zwar in der 2. Staffel der Serie "American Gods". Wir verraten dir, worauf du dich freuen kannst.

Aufgrund von Unstimmigkeiten bezüglich des Budgets und des Showrunner-Verlusts war die Zukunft der zweiten Staffel von "American Gods" lange Zeit unsicher. Ab dem 11. März 2019 ist es jedoch endlich soweit: Wöchentlich wird eine neue Folge der Serie über Glauben und Mythen in den USA auf der Streaming-Plattform Amazon Prime Video verfügbar sein. Wird Wednesday es schaffen, alle alten Götter zu vereinen und den Glauben der Menschheit wiederherzustellen? Wir haben alle Details.

"American Gods": Die zweite Staffel 2 ließ lange auf sich warten

Die erste Staffel US-amerikanischen Serie endete im Frühsommer 2017 mitten in der Handlung – daher warten Fans bereits eine ganze Weile auf die Fortsetzung von "American Gods".

Die Serie selbst handelt dem Machtkampf zwischen den alten und neuen Gottheiten, die sich unter das normalsterbliche Fußvolk mischen und es dort zu ihren Gunsten rekrutieren. Bereits vor ihrem Serienstart hatte "American Gods" eine enorme Fangemeinde – die Story basiert auf Neil Gaimans gleichnamigen und äußerst erfolgreichen Fantasy-Roman von 2001.

Nach dem Ende der ersten Staffel sprangen die Serienschöpfer Bryan Fuller und Michael Green ab – angeblich, weil das Budget zu stark gekürzt worden war. Folglich verließen Gillian Anderson und Kristin Chenoweth das Projekt. Die neue Staffel muss also ohne die Charaktere der beiden auskommen.

Ein neuer Showrunner kam und ging, die zweite Staffel wurde von zehn auf acht Episoden eingeschränkt. Gerüchte über irritierte Schauspieler und behelfsmäßig improvisierte Dialoge drangen an die Öffentlichkeit.

Das erwartet dich in der 2. Staffel

Aufgrund der starken Quoten geht es jedoch nun in die zweite Runde von "American Gods". In der zweiten Staffel scheint die Krise und somit ein Krieg zwischen den alten und neuen Göttern unausweichlich, denn die Schicksale der Menschheit und der Götter drohen zu kollidieren.

Mr. Wednesday (Ian McShane) versucht weiterhin, die alten Gottheiten mithilfe von Shadow Moon (Ricky Whittle), Laura (Emily Browning) und Mad Sweeney (Pablo Schreiber) vom Krieg zu überzeugen.

Nach einem fatalen Aufeinandertreffen im House on the Rock machen sich beide Lager auf den Weg Richtung Kairo, Illinois. Shadow beginnt, die Welt der Götter zu verstehen und versucht, sich seinen Platz als Gläubiger darin zu sichern, um zu überleben. Doch die Veränderungen fordern Opfer. Es wird also spannend.

Fazit: Es geht ähnlich verwirrend weiter

Die zweite Staffel von "American Gods" führt den recht verwirrenden Stil der ersten Staffel passend fort, kommt jedoch durch den Verlust wichtiger Charaktere sowie den Showrunner-Wechsel zunächst in einem deutlich langsameren Tempo daher; Besonders die zahlreichen Monologe, die die Staffel bereithält, unterstützen dies. Wenn du dir ein genaueres Bild der Handlung machen willst, so wirf am besten einen Blick auf den Trailer der 2. Staffel. Falls du mit Göttern und Mythen nichts anfangen kannst, dann hält Amazon Prime Video noch viele andere Highlights im März für dich bereit.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen