Streaming 

Netflix aufgepasst – darauf musst du bei Apples Streamingdienst gefasst sein

Apples neuer Streamingdienst wird bald kommen. Das ist alles, was wir bereits darüber wissen.
Apples neuer Streamingdienst wird bald kommen. Das ist alles, was wir bereits darüber wissen.
Foto: imago/PhotoAlto
Apple wird nun sehr wahrscheinlich in den Streaming-Markt einsteigen. Wir verraten dir, was du erwarten kannst – und wovor die Konkurrenz sich fürchten muss.

"It's Ahowtime" – mit diesen Worten kündigte Apple unlägst die bevorstehende Keynote am 25. März an. Die Gerüchteküche ahnte es bereits, nun macht der iPhone-Konkzern es selbst (fast) offiziell: Apple wird einen eigenen Streamingdienst an den Start bringen.

Apples neuer Streamingdienst sollte Netflix Sorgen bereiten

Wenn Tim Cook am 25. März 2019 die Bühne im neuen Hauptsitz Apple Park betritt, dürften nicht nur die im Saal Anwesenden gespannt sein. Auch die Netflix-Bosse werden die Keynote sehr wahrscheinlich mit großem Interesse verfolgen. Schließlich deuten alle Zeichen darauf hin, dass sich eines der größten Unternehmen der Welt anschickt, in den Streaming-Markt vorzustoßen.

Analysten gehen bereits davon aus, dass sich der Ausflug für Apple lohnen wird. Sie sagen voraus, dass der neue Streamingdienst bereits in drei bis fünf Jahren rund 100 Millionen Kunden haben könnte. Damit käme er Netflix gefährlich nahe und könnte sogar Amazon von Platz zwei der beliebtesten Streamingdienste verdrängen.

Wird Apples neuer Streamingdienst etwas kosten?

Bevor es soweit ist, sind noch viele Fragen zum neuen Streamingdienst von Apple offen. So ist beispielsweise noch nichts zu den Kosten des neuen Angebots bekannt geworden. Einige Theorien gingen zwischenzeitlich sogar davon aus, dass Apple Serien und Filme kostenfrei zur Verfügung stellen könnte – vorausgesetzt natürlich, man ist Apple-Kunde.

Ganz unwahrscheinlich ist es nicht, dass Apple zumindest einige Inhalte gratis bereitstellen wird. Was viele nämlich nicht wissen: Bereits jetzt ist Apple als Show-Produzent tätig. Der Konzern sicherte sich etwa die Rechte am populären "Carpool Karaoke". Das Segment, das ursprünglich in der amerikanischen "Late Late Show" Premiere hatte, wird von Apple mittlerweile kostenlos zum Download angeboten.

Es scheint jedoch ausgeschlossen, dass Apple sämtliche Eigenproduktionen zum kostenlosen Streamen auf der neuen Plattform bereitstellen wird.

Wann geht Apples Streamingdienst an den Start?

Unklarheit herrscht zur Zeit auch noch über das genaue Startdatum. Der Autor eines erst kürzlich in der New York Times (NYT) erschienenen Artikels geht davon aus, dass der Startschuss für Apples Streamingdienst noch im Herbst dieses Jahren erfolgen soll – dann bereits mit eigenen Inhalten.

Diese Serien werden auf Apples Streamingdienst landen (Jennifer Aniston inklusive)

Vermutlich wird es zu Beginn noch nicht viele eigene Inhalte auf dem Streamingservice von Apple geben. Die Titel jedoch, über die die NYT berichtet, machen Eindruck. Demnach sollen bereits einige Apple-exklusive Serien (ähnlich den "Netflix Originals" vielleicht "Apple Originals" genannt?) mit namhaften Hollywoodstars im Kasten sein.

Zu den Titeln, die angeblich zum Launch des neuen Dienstes fertig sein sollen, zählen die folgenden Serien:

  • Die Dramaserie “Are You Sleeping” mit Octavia Spencer (bekannt aus "The Shape of Water") und Aaron Paul (bekannt aus "Breaking Bad")
  • Die Sci-Fi-Serie "For All Mankind", verantwortlicher Produzent Ronald D. Moore ("Start Trek: Next Generation")
  • Rupert Grint (bekannt aus "Harry Potter") soll Teil einer Thriller-Serie sein, M. Night Shyamalan fungiert als Produzent, der Titel der Serie ist noch nicht bekannt.
  • Eine Serie mit Rob McElhenney (bekannt aus "It’s Always Sunny in Philadelphia") soll gemeinsam mit einem zweiten Projekt, "Dickinson", die Comedy-Sparte des Angebots abdecken.

Außerdem vermutet die Gerüchteküche ein Projekt, das mit Jennifer Aniston, Reese Witherspoon und Steve Carell wahrlich über eine Starbesetzung verfügen würde. Rund eine Million Dollar soll jeder der Darsteller pro Folge erhalten. Die Produktion der ersten Staffel sei dem Bericht zufolge nahezu abgeschlossen,. Apple habe unlängst bereits eine zweite Staffel der Show geordert.

245 Milliarden Dollar! So viele NFL-Teams könnte Apple mit seinem Bargeld kaufen

Weitere Exklusivinhalte könnten der NYT nach 2020 folgen. Über Projekte mit Jason Momoa und Oprah Winfrey wird seit langem von Insidern spekuliert, offizielle Informationen dazu gibt es jedoch noch nicht.

Apple und Hollywood

Darüber hinaus gilt es als sicher, dass Apple Partnerschaften mit anderen Studios eingehen wird, um auch fremde Inhalte über den hauseigenen Streamingdienst abrufbar machen zu können. Hier war Apple zuletzt noch immer mit den großen Hollywood-Studios in Gesprächen. Es bleibt also abzuwarten, auf welche Inhalte Kunden am Ende der Verhandlungen tatsächlich zugreifen werden können.

Familienfreundliches Apple-Streaming

Außerdem will Apple familienfreundlicher sein als Netflix. Apples neuer Streamingdienst soll weniger gewalttätigen Content liefern als die Konkurrenz. Die Eigenproduktionen sollen dazu beitragen.

Fazit: Netflix sollte Apples Streamingdienst ernst nehmen

Noch ist zwar nichts offiziell, die Gerüchte rund um den neuen Streamingdienst von Apple klingen aber vielversprechend. Netflix sollte die neue Konkurrenz ernst nehmen, denn es wäre nicht das erste Mal, dass Apple aus dem Nichts heraus eine komplette Branche auf den Kopf stellt. Ähnliches vollbrachte der Konzern bereits mit der Einführung von iTunes 2003 und der Präsentation des ersten iPhones 2007.

Solange es den neuen Dienst noch nicht gibt, wirf einen Blick auf die aktuellen Platzhirsche unter den Streamingdiensten: Das sind die Serien- und Filmhighlights im März auf Netflix. Du bist Amazon-Kunde? Hier erfährst du, welche Inhalte Amazon Prime Video für dich im März bereithält.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen