Streaming 

“Love, Death, and Robots” Staffel 2 offiziell bestätigt!

Netflix bestätigt "Love, Death & Robots" Staffel 2 von David Fincher und Tim Miller. Diese Frau soll jetzt die kreative Leitung übernehmen... eine ungewöhnliche Wahl!
Netflix bestätigt "Love, Death & Robots" Staffel 2 von David Fincher und Tim Miller. Diese Frau soll jetzt die kreative Leitung übernehmen... eine ungewöhnliche Wahl!
Foto: Screenshot/Netflix
Netflix hat Staffel 2 von “Love, Death, and Robots”, die brutale, blutige und hypersexuelle Zeichentrickserie für Erwachsene offiziell bestätigt. Kurios: Kreative Leitung trägt eine Kinderfilm-Regisseurin...

Jennifer Yuh Nelson ist eine routinierte Trickfilm-Regisseurin mit Erfahrungen auch im Realfilm-Bereich. Ihre bekannteste Arbeit bleibt aber die Inszenierung der zwei “Kung Fu Panda"-Fortsetzungen von 2011 und 2016 (letztere zusammen mit Alessandro Carloni). Jetzt hat die gebürtige Koreanerin von Netflix die Aufgabe erhalten, als leitende Regisseurin die neuen Folgen von “Love, Death, and Robots” Staffel 2 zu überwachen.

Kann “Love, Death, and Robots” Staffel 2 an die erste herankommen?

Die Ankündigung einer 2. Staffel für die u.a. von “Fight Club"-Regisseur David Fincher und “Deadpool"-Regisseur Tim Miller als ausführende Produzenten betreute Zeichentrickserie mit starken visuellen und erzählerischen Einflüssen aus dem japanischen Anime kam Montag früh über Twitter.

Die erste Staffel von “Love, Death, and Robots” erschien dagegen bereits am 15. März auf Netflix. Sie umfasst 18 Folgen, geschrieben und inszeniert von unterschiedlichen Filmemachern und Trickstudios, die die drei Leitmotive aus dem Titel der Serie in unterschiedlichen Genre-Kontexten interpretieren. Und wie es so oft der Fall mit Anthologien ist, variiert auch bei dieser Zeichentrickserie die Qualität der Einzelfolgen stark.

Die Kurzgeschichten vermengen zu unterschiedlichen Graden Versatzstücke aus Horror, Sci-Fi, Fantasy, Drama und Komödie, und haben eine Laufzeit zwischen 6 bis 17 Minuten. Darunter finden sich Meisterwerke wie Robert Valley meditatives Identitätsdrama “Zima Blue” und Rohrkrepierer wie Alberto Mielgos prätentiöser Thriller “Witness” mit zahlreichen, unmotivierten Nacktszenen.

Warum fiel die Wahl für “Love, Death, and Robots” Staffel 2 auf Jennifer Yuh Nelson?

Dass die Wahl für eine Zeichentrickserie, die ob ihrer zahlreichen Szenen physischer und sexueller Gewalt gegen Frauen heftige Kritik einstecken musste, nun von einer Frau kreativ geleitet werden soll, überrascht. Auch dass man auf eine Filmemacherin setzt, die bisher ihre größten Erfolge in Kinderfilmen aus dem Dreamworks-Studio gefeiert hat, verblüfft. Doch wenn man sich etwas intensiver mit der Filmographie von Jennifer Yuh Nelson auseinandersetzt, werden die Kontinuitäten offensichtlich.

Der starke asiatische Einfluss des Anime-Genres auf “Love, Death, and Robots” soll durch das Engagement von Nelson vermutlich noch weiter ausgebaut werden. Und dass sie auch düstere, brutale Geschichten erzählen kann, hat die heute 47-jährige mit der Inszenierung zahlreicher Folgen der TV-Serie “Spawn” (1998-1999, nach der legendären Comic-Vorlage von Todd McFarlane) bereits eindrucksvoll bewiesen. Auch ihr Spielfilmdebüt, das dystopische Young-Adult-Abenteuer “The Darkest Minds” (2018), zeigte ihr Gespür für niederschmetternde Genre-Welten. Wir sind gespannt.

Hier seht Ihr einige Szenen aus "Spawn":

Spawn Animation Trailer

“Love, Death, and Robots” Staffel 2 wird erwartet für 2020. Bis dahin kann man sich die besten Folgen von Staffel 1 aktuell auf Netflix ansehen.

Aktuell testet Netflix diese neue Funktionen . So findest Du preisgekrönte Filme schneller auf Netflix . Die Konkurrenz schläft nicht: So wollen Amazon Prime Video, Apple TV+ und Disney+ die Macht übernehmen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen