Streaming 

Wie teuer wird die Zukunft des Streamings? So viel sind Nutzer bereit zu zahlen

Neues von Netflix: Aktuelle Erfolgsserien & wichtige News
Fr, 24.05.2019, 13.01 Uhr

Netflix

Beschreibung anzeigen
Der Streaming-Markt expandiert mit immer mehr Streaming-Diensten und wird damit auch immer teurer werden. Aber wie viel sind die Nutzer bereit zu zahlen?

Die Auswahl wird immer größer und unübersichtlicher. Neben dem Giganten Netflix gibt es alleine in den USA bereits mehr als eine Handvoll Streaming-Dienste, die um die kostbare Aufmerksamkeit der Nutzer buhlen. Portale wie Hulu, Amazon Prime Video, CBS All Access, HBO Now, Showtime und Starz kämpfen bereits an vorderster Front mit. Neue Angebote wie Disney+, Apple TV+, NBC Universal und HBO Max (das dann HBO Now ersetzen wird) sind auf dem Weg. Entsprechend hoch werden die Streaming-Kosten für die Nutzer werden, die nichts verpassen wollen. Aber wie viel sind die Nutzer bereit zu zahlen?

Umfrage kommt zum Ergebnis: Nicht mehr als 19 Euro darf Streaming kosten

Eine neue nationale Umfrage von Morning Consult und The Hollywood Reporter unter 2.200 Erwachsenen kommt zu dem Ergebnis, dass die Nutzer für das Streaming von Filmen und Serien bereit sind insgesamt 21 Dollar im Monat auszugeben. Das sind umgerechnet knapp 19 Euro Streaming-Kosten.

Die meisten Amerikaner zahlen aktuell insgesamt 37 Dollar, umgerechnet etwas mehr als 33 Euro für das Abonnement mehrerer Streaming-Dienste. Wünschenswert sei laut der Teilnehmer der Studie aber eine Preisspanne zwischen 17 und 27 Dollar, also maximal etwas mehr als 24 Euro.

Als sicher gilt, dass die meisten Amerikaner ab November ein Abo von Netflix und Disney+ erwägen werden. Netflix wird sich als Platzhirsch behaupten, während man Disney+ wegen des geringen Startpreises von nur sieben Dollar pro Monat (etwas mehr als sechs Euro/Monat) leicht dazubuchen kann.

Die meisten Nutzer haben keine Angst um höhere Streaming-Kosten

Die Bedenken der Industrie um höhere Streaming-Kosten gehen aktuell an den Nutzern vorbei. 26 Prozent der Befragten haben von Disney+ noch nie etwas gehört, sogar 35 Prozent kennen Apple TV+ nicht und für 40 Prozent ist HBO Max ein Fremdwort.

Auch sind die Konsumenten eher bereit für ihr Kabelfernsehen bis zu 50 Dollar pro Monat (knapp 45 Euro/Monat) zu zahlen als zum Streaming zu wechseln. Gleichzeitig gibt es 2019 aber auch die Tendenz in hochgerechnet 4,56 Millionen Haushalten, ganz auf Kabel- und Satellitenfernsehen zu verzichten.

Wie geht es weiter für Netflix nach dem Abonnentenschwund? Das sagen die Experten. Diesen Streaming-Dienst in den USA hat Konkurrent Disney+ schon plattgemacht. Seit gestern experimentiert Netflix mit einem günstigeren mobile-only Abo in Indien.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen