Streaming 

Aus diesem einfachen Grund wird Amazon Prime Video nie so erfolgreich wie Netflix

Amazon Prime: Alles zum Streaming & Shopping des Mega-Konzerns
Mi, 26.06.2019, 11.53 Uhr

Amazon Prime: Alles zum Streaming & Shopping des Mega-Konzerns

Beschreibung anzeigen
Egal, wie sehr sich Amazon Prime Video anstrengt: Der Streaming-Dienst kommt an die Macht von Netflix bei den Hollywood-Studios nicht heran. Und das ist der Grund dafür.

Was fällt dir zuerst ein, wenn du an Netflix denkst? An das leichte Streamen von Serien und Filmen? Was jedoch fällt dir als erstes ein, wenn du an Amazon Prime Video denkst? An das Streamen von Filmen und Serien? Nicht direkt, oder? Und genau darin liegt ein gravierendes Problem für Amazon Prime Video im Kampf um die Abonnenten auf dem Streaming-Markt.

Amazon Prime Video hat keine Chance gegen Netflix bei den Stars

Im Unterschied zu dem ursprünglichen DVD-Leihservice Netflix, ist Amazon Prime in erster Linie immer noch als Online-Versandhaus und erst im zweiten Schritt als Streaming-Dienst bekannt. Dazu kommt eine neue Studie, die einen näheren Blick auf die Geschäftsstrategie von Amazon Prime Video wirft.

Vor allem in Hollywood habe Amazon Prime Video ein großes Problem sich zu etablieren. Ihre Content-Strategie sei einfach zu vage. Zu diesem Ergebnis kommt ein neuer Bericht im Business Insider. Darin wird ausgeführt, dass zwar der Einfluss der neuen Chefin Jennifer Salke etwas Ruhe und Ordnung bei Amazon Studios einbringen würde, aber dennoch das Studio leide, das für die exklusiven Inhalte auf Amazon Prime Video verantwortlich ist, unter Folgen von schlechtem Management und abruptem Führungswechsel.

Während Netflix für einen konkreten Dienst zum Streamen von Filmen und Serien steht, muss sich Amazon Prime Video damit abfinden, dass es nur eins von mehreren Dienstleistungen ist, die man als Amazon Prime-Mitglied nutzen kann oder nicht. Der größere Anreiz für eine Prime-Mitgliedschaft sei laut der Studie sowieso die kostenlose Lieferung von Waren innerhalb von einem Tag.

Hollywood zeigt sich verwirrt von Amazon Prime Videos Content-Strategie

Während Netflix in der Lage ist, Hollywood-Stars wie Will Smith (“Bright”) gleichermaßen anzulocken wie Autorenfilmer wie die Coen Brüder (“The Ballad of Buster Scruggs”), macht Amazon Prime Video keinen großen Stich mit seinen Projekten. Das alles soll sich zwar mit irrsinnig teuren Produktionen wie der “Herr der Ringe”-Serie ändern. Aber die Produzenten und Stars aus Hollywood fühlen sich nicht präsent genug aufgehoben in dem riesigen Angebot von Amazon Prime.

Dabei beteuert Amazon Prime Video zwar immer wieder, kein Konkurrent für Netflix sein zu wollen. Aber was genau ihr Plan ist, scheint den Content-Schöpfern auch nicht klar. Darum gehen namhafte Talente auch eher zu Netflix und bald zu neuen Diensten wie Disney+ und HBO Max. Selbst die noch nicht gestarteten Streaming-Dienste haben heute schon ein klareres Profil als Amazon Prime Video.

In Zukunft wird Amazon Prime Video noch weiter zurückfallen

Eine Möglichkeit, sich zu profilieren sehen die Industrie-Experten der Studie darin, dass sich Amazon Prime Video als separater Video-on-Demand Service von der Nutzeroberfläche der Amazon Webseite abkoppeln könnte. Doch das sei sehr unwahrscheinlich, da Amazon Prime Video als Appetizer für den Abschluss einer Prime-Mitgliedschaft genutzt wird.

Für die Zukunft prophezeien die Experten hinter der Studie, dass Amazon Prime Video als ewiger Zweiter hinter Netflix nach dem Start der neuen, rivalisierenden Streaming-Dienste noch weiter zurück auf die hinteren Plätze im Streaming-Markt verdrängt werden wird.

Wie teuer wird die Zukunft des Streamings bei der steigenden Anzahl konkurrierender Streaming-Dienste wirklich? Die Auswahl der Streaming-Inhalte erschöpft die Nutzer schon jetzt. Darum wird Filme und Serien streamen bald richtig teuer für dich.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen