Streaming 

Darum sind die Netflix Preise 2019 gestiegen und werden in Zukunft leider noch weiter steigen

Fr, 24.05.2019, 13.01 Uhr

Neues von Netflix: Aktuelle Erfolgsserien & wichtige News

Beschreibung anzeigen
Im April diesen Jahres erhöhte Netflix zuletzt seine Preise. Doch die monatlichen Kosten für den Streaming-Dienst werden auch in Zukunft weiter steigen. Und das ist der Grund.

Anfang 2019 erhöhte Netflix seine Preise in den USA und zog im April auch in Deutschland nach. Seitdem kostet das Netflix Abo nicht mehr 7,99 Euro, 9,99 Euro und 13,99 in den drei angebotenen Netflix Paketen. Aktuell zahlen Nutzer für das Basis-Abo bereits 8,99, für das Standard-Abo 11,99 und für das Premium-Abo stolze 15,99. Doch bei diesen Netflix Preisen wird es in absehbarer Zukunft nicht bleiben, sie werden steigen. Das ist der Grund dafür.

Netflix Preise werden 2019 weiter steigen, weil Netflix weiter investiert

Netflix ist noch immer der Platzhirsch unter den Streaming-Diensten. Es gibt genug Dienste, die weit mehr genutzt werden (Youtube), mehr anbieten (Amazon Prime Video) oder besser kuratiert sind (Mubi), aber Netflix hat das Geschäftsmodell aufgestellt, an dem sich die bald startenden Konkurrenten Disney+, HBO Max, Apple TV+ & Co. orientieren werden. Doch mit den anstehenden Veränderungen auf dem Streaming-Markt werden auch die Netflix Preise noch 2019 steigen.

HBO Max Trailer

Netflix war neben vielen anderen Pionier-Leistungen auch der erste Streaming-Dienst, der erfolgreich den Beweis antrat, dass exklusiv für den Dienst produzierte Filme und Serien zu einem Abonnentenwachstum führen können. Doch jetzt droht diese Strategie Netflix wiederum Abonnenten zu kosten, denn der Streaming-Dienst wird immer teurer. Der Sprung der Netflix Preise in der ersten Hälfte von 2019 war dafür bezeichnend, denn erstmals wurden alle drei Abo-Pakete preislich erhöht, mit der Begründung, dass man mehr exklusive Inhalte mit dem Geld produzieren wolle.

Abonnenten flüchten von Netflix wegen zu hohen Preisen

Die Netflix Nutzer waren von diesem vierten Preisanstieg seit Start des Streaming-Dienstes nicht sonderlich angetan. Es war auch der größte Preissprung, den es bisher gab. Als der Streaming-Dienst 2010 an den Start ging, gab es nur ein Abo-Paket für 6,99 Euro. Heute sieht die Situation deutlich teurer aus. Und der überraschende Abonnentenschwund, den Netflix nach langen Jahren des Wachstums fürs vergangene Quartal verzeichnen musste, hat sicherlich auch was mit den Preisen zu tun.

The Irishman Netflix Trailer

Die Schuld an den Preiserhöhungen haben die Netflix Originale, also Netflix Serien und Netflix Filme, die mehrere Millionen Dollar (z.B. satte 200 Millionen Dollar für den Netflix Film "The Irishman") kosten und irgendwie bezahlt werden müssen. Noch ärgerlicher: Oft rentieren sich die Produktionen nicht für Netflix und vor allem Serien werden relativ schnell wieder abgesetzt, trotz der großen Initialinvestition. Bisher hat Netflix nur angekündigt, weniger Original Filme zu produzieren, um die Kosten im Rahmen zu halten. Doch wie man mit der Preispolitik der Konkurrenz mithalten will, steht noch nicht fest.

Wird die neue Content-Strategie von Netflix dich noch mehr kosten?

Ted Sarandos, Chief Content Officer von Netflix, hat bereits angekündigt, dass es in Zukunft einen Strategiewechsel geben wird: weniger die Idee verfolgen, so viel wie möglich für jedes Interesse anzubieten, sondern eher darauf setzen, dass man die eine geniale Serie hat, die sonst kein anderer hat (wie zum Beispiel “Stranger Things”). Bleibt abzuwarten, ob die Strategie aufgeht und ob sie die Netflix Preise weiter hochtreiben wird.

Wie teuer wird die Zukunft des Streamings eigentlich? Wie geht es weiter für Netflix nach dem Abonnentenschwund. Wird es Netflix auch in Deutschland mit einem mobile-only Abo für 2,50 Euro versuchen?

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen