Streaming 

Unfreiwillig komisch: 7 geniale Filmklassiker, die ursprünglich ganz anders heißen sollten

Wäre "The Texas Chain Saw Massacre" ("Blutgericht in Texas") so verstörend, wenn er "Head Cheese" ("Presswurst") heißen würde? Nur einer von vielen Filmklassikern, die ursprünglich einen anderen Titel hatten.
Wäre "The Texas Chain Saw Massacre" ("Blutgericht in Texas") so verstörend, wenn er "Head Cheese" ("Presswurst") heißen würde? Nur einer von vielen Filmklassikern, die ursprünglich einen anderen Titel hatten.
Foto: imago images / Prod.DB
Wenn Filme in die Geschichte eingehen, dann oft auch dank ihres eingängigen Titels. Doch diese Filmklassiker sollten ursprünglich ganz anders heißen. Hättest du das gedacht?

Bevor ein Film in die Kinos kommt, trägt er eine Menge vorläufiger und alternativer Titel. Von der ersten Idee über das Drehbuch und die Produktion hin zum Marketing ändert sich dieser Titel mehrmals, um den griffigsten für das Werk zu finden. Diese späteren Filmklassiker hatten auch ursprünglich einen Titel, der so gar nicht gut klingt. Hier kannst du sie dir anschauen.

Die lustigsten ursprünglichen Titel für Filmklassiker

Christopher Nolans zweiter Batman-Film “The Dark Knight” hieß für kurze Zeit “Rory’s First Kiss” und James Camerons Katastrophenfilm “Titanic” wurde unter dem Titel “Planet Ice” geführt. Kein Scherz. Aber hierbei handelte es sich um keine wirklichen Arbeitstitel für diese Filmklassiker. Das waren nur Decknamen, die die Filmemacher während der Produktion nutzten, damit Presse und Fans ihren Bewegungen nicht so schnell auf die Fährte kamen. Diese Filmklassiker sollten dagegen wirklich so heißen:

7. “American Pie” hatte ursprünglich den Titel: “Comfort Food”

Scheinbar war es den Machern der Highschool-Sex-Komödie “American Pie” ein Bedürfnis auf die bekannteste Szene des Films der Weitz-Brüder hinzuweisen. Darin penetriert der notgeile Protagonist einen frisch gebackenen Apfelkuchen. Darauf passen beide Titel. Erhältlich auf DVD und Blu-ray, im Abo bei maxdome.

6. “Alien” sollte eigentlich “Star Beast” heißen

Mit dem Titel “Alien” ist eigentlich alles gesagt über den Sci-Fi-Horror-Klassiker von Ridley Scott über das destruktive Monster aus einer fremden Galaxis. “Star Beast” klingt dagegen wie billiger Horror-Trash, der krampfhaft versucht, an den Titel von “Star Wars” zu erinnern. Zum Glück änderte Autor Dan O’Bannon den Titel als ihm auffiel, wie oft im Skript das Wort “Alien” fällt. Erhältlich auf DVD und Blu-ray, im Abo bei Netflix.

Alien 1979 Trailer

5. “Pulp Fiction” wäre fast “Black Mask” geworden

Der schwarzhumorige Anthologie-Film von Quentin Tarantino über redselige Gangster bezieht seine Inspiration aus dem Genre der Pulp-Magazine, darum auch der Titel “Pulp Fiction”. Erst wollte er aber den Film nach einem ganz bestimmten Pulp-Magazin benennen. Erhältlich auf DVD und Blu-ray, im Abo bei Netflix.

4. “Psycho” hieß mal “Wimpy”

Der britische Regie-Meister Alfred Hitchcock versuchte seine Suspense-Filme immer unter der größten Geheimhaltung zu drehen. Dazu gehörte es auch, dass er selten den Buchtitel der literarischen Vorlagen für seine Filme als Titel nutzte. Um zu vermeiden, dass Fans das Buch vor Kinostart lesen und damit schon die Wendungen des Horrorklassikers “Psycho” kennen, wählte er den wenig ansprechenden Arbeitstitel “Wimpy”. Erhältlich auf DVD und Blu-ray, im Abo bei Amazon Prime Video, Sky Ticket und Sky Go.

Video: Trailer "Psycho"

3. “Snakes on a Plane” hieß zuerst “Pacific Air Flight 121”

“Snakes on a Plane” ist ein ein halbernster Horror-Thriller über, richtig geraten, Schlangen in einem Flugzeug. Um nicht gleich zum Gespött der Filmfans zu werden, wollten die Macher den Film erst “Pacific Air Flight 121” nennen. Aber nachdem Szenen mit Samuel L. Jacksons Wut auf nervige Schlangen im Flugzeug übers Internet viral gingen, besinnte man sich auf den cooleren Titel. Erhältlich auf DVD und Blu-ray.

2. “Pretty Woman” sollte ursprünglich den Titel “$3000” tragen

Eigentlich wollte Richard Gere ein düsteres Drama über die komplexe Beziehung zwischen einer Straßenprostituierten und ihrem Klienten, einem reichen Geschäftsmann drehen. Das Drehbuch hieß “$3000” nach dem Preis, den er ihr für eine Woche ihrer Dienste zahlt. Als aber Regisseur Garry Marshall daraus eine romantische Komödie mit Julia Roberts machte, war der Titel “Pretty Woman” nach dem berühmten Roy-Orbinson-Song, dann doch passender. Erhältlich auf DVD und Blu-ray.

The Texas Chain Saw Massacre Trailer

1. “The Texas Chain Saw Massacre” klingt besser als “Head Cheese”

“Head Cheese” bedeutet übersetzt Presswurst. Tobe Hoopers Horror-Klassiker “The Texas Chain Saw Massacre” (auch bekannt als “Blutgericht in Texas”) handelt von einem Killer, der seine menschlichen Opfer mit einer Motorsäge zerlegt. Irgendwie passt Presswurst doch, oder? Erhältlich auf DVD und Blu-ray.

Fazit: Filmklassiker brauchen gute Titel für den Erfolg

Filmklassiker überzeugen nicht nur mit großartigen Geschichten und Bildern, sondern auch mit eingängigen Titeln. Diese Beispiele zeigen, wie wichtig es ist, keinen unfreiwillig komischen oder langweiligen Titel für deinen Film zu wählen.

Hier gibt es weitere Beispiele. Kennst du die witzigsten Zombie-Filme der Filmgeschichte? Es gibt auch furchterregende Filme, die eigentlich keine Horror-Filme sind. Und bei diesen 7 Horror-Filmen mussten Zuschauer sich übergeben.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen