Streaming 

Gibt es endlich eine "Friends"-Reunion? Das ist die Einstellung der Serienschöpfer dazu

Wird es jemals eine "Friends"-Reunion geben? Die Aussagen der Serienschöpfer haben uns ehrlich gesagt deprimiert...
Wird es jemals eine "Friends"-Reunion geben? Die Aussagen der Serienschöpfer haben uns ehrlich gesagt deprimiert...
Foto: imago images / Cinema Publishers Collection
"Friends" ist eine der meist geschauten Serien auf Netflix. Dabei gab es seit 2004 keine neue Folge der NBC-Sitcom. Das sagen die Schöpfer über die mögliche “Friends”-Reunion.

Die Sitcom “Friends” lief von 1994 bis 2004 auf dem US-Sender NBC. Auch 25 Jahre nach ihrem Start ist die Popularität der Serie weltweit ungebrochen. Das belegen nicht zuletzt die Millionensummen, die Streaming-Dienste zahlen, um den Titel auf ihrer Plattform zu halten oder zu holen. Das schreit doch nach einer "Friends"-Reunion oder einem -Reboot?

Das sagen die Serienschöpfer zu einer "Friends"-Reunion

Marta Kauffman und David Crane waren die Verantwortlichen hinter der NBC-Serie "Friends" und wurden bei einer Feier zum 25. Jubiläum der TV-Serie nach einem möglichen Sequel zu der Sitcom befragt. Und ihre Antwort sollte "Friends"-Fans weltweit ernüchtern. Weder sei eine "Friends"-Reunion oder ein "Friends"-Reboot geplant, noch würde es sie jemals geben.

Video: Rachels erste Szene in "Friends"

Am Freitag standen Serienschöpfer Marta Kauffman und David Crane samt Produzent Kevin Bright bei einem Panel zum 25. Jubiläum von "Friends" der Presse und ihren Fans Rede und Antwort. Dabei stellte Kauffman klar: “Wir werden keine Reunion Show machen. Wir werden kein Reboot machen.” Dafür würde es zwei Gründe geben, die auch uns überzeugen.

Darum wird es keine "Friends"-Reunion jemals geben

Marta Kauffman erklärte weiter: "Die Sendung handelte von einer Zeit im Leben, wenn deine Freunde deine Familie sind. Und wenn du eine Familie hast, ändert sich das. Und der zweite Grund ist, wir werden nicht an das herankommen, was wir damals geschafft haben."

David Crane fügte bei: "Wir haben die Sendung gemacht, die wir machen wollten. Wir haben sie gut hingekriegt und eine Schleife drum gemacht. Wenn wir diese Figuren heute wieder aufsuchen würden, dann wäre es nicht mehr dieselbe DNA und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass es nicht so gut ausfallen wird."

Video: Szene aus "Friends": The One With The Embryos

Die drei "Friends"-Macher wählten bei der Veranstaltung zwei “Friends”-Folgen aus den zehn Staffeln der Serie aus, die sie für die besten halten: "The One with the Embryos" und “The One Where Everybody Finds Out”. Diese wurden im Anschluss in einer brandneuen 4K-Auflösung auf der Leinwand vorgeführt. Das berichtet DarkHorizons.

Zuviel "Friends"-Konsum auf Netflix auf der Arbeit führte jüngst zur Entlassung einer Mitarbeiterin. "Friends" wird bald Netflix verlassen, aber nur in den USA. Die neue Streaming-Heimat für "Friends" wird HBO Max.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen