Streaming 

Die ersten Meinungen zu "Terminator 6: Dark Fate" sind positiv, aber es gibt einen großen Haken

Linda Hamilton als Sarah Connor in "Terminator 6: Dark Fate". Sie und ihr neuer Film wird von Kritikern gefeiert, aber mit etwas Skepsis.
Linda Hamilton als Sarah Connor in "Terminator 6: Dark Fate". Sie und ihr neuer Film wird von Kritikern gefeiert, aber mit etwas Skepsis.
Foto: 20th Century Fox
"Terminator 6: Dark Fate" soll nicht die Geschichte aller bisherigen Terminator-Filme weiter erzählen, sondern direkt an "Terminator 2" anschließen. Die ersten Kritiken sind positiv, aber mit einem Haken.

Schon wieder ein "Terminator"-Reboot? Viele Fans erachten nur die ersten beiden Filme der kultigen Sci-Fi-Action-Reihe, "Terminator" (1984)" und "Terminator 2: Tag der Abrechnung" (1991) als Originale, weil sie von James Cameron erdacht und gedreht wurden. Der sechste "Terminator"-Film produziert von Cameron, aber inszeniert von "Deadpool"-Macher Tim Miller, ist nun schon der vierte Reboot-Versuch. Die ersten Meinungen zu "Terminator 6: Dark Fate" sind aber überraschend positiv.

Die ersten Kritiken zu "Terminator 6: Dark Fate" finden ihn richtig gut

In den USA liefen vor Kurzem die ersten Pressevorführungen von "Terminator 6: Dark Fate" und nach dem Ende des Presse-Embargos schießen die ersten Kurzkritiken zum neuen Film mit Linda Hamilton und Arnold Schwarzenegger in ihren Paraderollen als Sarah Connor und T-800 auf Twitter hoch. Und große Überraschung: Die ersten Meinungen sind sehr positiv und sprechen vom besten Film der Reihe seit "Terminator 2: Tag der Abrechnung".

Video: Terminator 6: Dark Fate Trailer

Das sollte die Macher freuen, die im sechsten Teil der "Terminator"-Reihe alle Ereignisse aus den verhalten aufgenommenen Sequels "Terminator 3 – Rebellion der Maschinen" (2003), "Terminator: Die Erlösung" (2009) sowie "Terminator: Genisys" (2015) komplett ignorieren. Viel Lob gibt es dabei für die clever inszenierten Actionszenen, die rückkehrenden Veteranen Hamilton und Schwarzenegger und für die neue Action-Entdeckung Mackenzie Davis.

Es gibt aber einen großen Haken bei "Terminator 6: Dark Fate"

Wer aber eine komplett neue Geschichte aus dem "Terminator"-Universum erwartet, davor warnen diese ersten Kritiken explizit, der wird keine Freude an dem neuen Film haben. Dabei wird "Terminator 6: Dark Fate" oft mit "Star Wars 7: Das Erwachen der Macht" verglichen.

Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen
Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen

Denn so wie bei dem unter den "Star Wars"-Fans umstrittenen Reboot von J.J. Abrams soll es sich auch bei "Terminator 6: Dark Fate" um ein Reboot handeln, das sich wie eine energische und kompetente, aber wenig einfallsreiche Frischzellenkur für das Franchise anfühlt. Ähnlich "Star Wars 7: Das Erwachen der Macht" sei der neue "Terminator"-Film nur ein Remix bekannter Elemente aus den früheren Klassikern und biete nichts Neues für Fans. Eine Auswahl der Kritiken findest du hier.

"Terminator 6: Dark Fate" startet schon am 24. Oktober in Deutschland und hat eine FSK-Freigabe ab 16 erhalten.

Der erste "Terminator"-Film gehört zu den besten Filmen der 1980er Jahre. In der dritten "Stranger Things"-Staffel gab es zahlreiche Anspielungen auf den ersten "Terminator". Hier sind die besten Actionfilme auf Netflix.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen