Getty Images/ SOPA Images / Kontributor

Wir stellen die spannendsten Neuerungen der 13. Version des Android-Betriebssystems vor.

Zum Start Klicken

Android 13: Die größten Änderungen

Das am weitesten verbreitete Betriebssystem für Smartphones hat eine neue Version erhalten: Android 13, intern "Tiramisu" genannt. 

PixieMe via Adobe Stock Images

Bei 2,5 Milliarden Android-Geräten weltweit ändert das Update das Nutzerverhalten von Milliarden an Menschen. Wir stellen die wichtigsten Neuerungen vor.

Eine der bedeutendsten Tech-News des Jahres

Das Aussehen von Apps und Interface lässt sich mit Android 13 so sehr individualisieren, wie nie zuvor.

Auch Apps, die nicht von Google sind, lassen sich in Zukunft automatisch an den Hintergrund in Look und Stil anpassen. 

PixieMe via Adobe Stock Images

Einheitlicher Stil

#1

Fortan lassen sich für einzelne Apps individuelle Sprachen zuweisen. Dieses Feature wurde angeblich mitunter am meisten gefordert.

Sprachen mit Android 13 zuordnen zu können, hilft besonders denen, die ihr Smartphone multilingual nutzen.

vector_via Adobe Stock Images

Sprachen zuweisen

#2

prima91 via Adobe Stock Images

Mit Android 13 kannst du Fotos und Videos zukünftig individuell freigeben.

In der Vergangenheit musstest du die gesamte Medienbibliothek freigeben, wenn du einzelne Bilder oder Videos teilen wolltest. Jetzt hast du mehr Kontrolle.

Gezielte Freigabe von Fotos und Videos

#3

Zwischenablagen sind etwas Feines. Doch sind sie auch ein Sicherheitsrisiko für deine Daten.

Bei sensiblen Daten, wie Bankdaten, Informationen zu deiner Person oder Passwörtern, wird die Zwischenablage in Zukunft nach einer bestimmten Zeit automatisch gelöscht.

nenetus via Adobe Stock Images

Zwischenablage: Auto-Delete

#4

inueng via Adobe Stock Images

Mit den richtigen Kopfhörern passt sich die Audiowiedergabe an deine Kopfposition an.

Egal wohin du guckst, einzelne Audioquellen werden so in Zukunft immer von demselben Punkt wiedergegeben.

Intensiver Sound: Spatial Audio

#5

Der neue Media-Player passt sich automatisch an den Medientyp an, der wiedergegeben wird. 

So ist das Layout des Media-Players bei Android 13 unterschiedlich. Je nachdem, ob du ein Albumcover oder Podcast hörst.

sakkmesterke  via Adobe Stock Images

Media Player: Mehr Individualität

#6

macrovector via Adobe Stock Images

Apps haben bisher direkt nach dem Download Benachrichtigungen geschickt. Wirklich wichtige Nachrichten waren schwer zu finden.

Mit Android 13 können dir Apps erst nach ausdrücklicher Erlaubnis Push-Benachrichtigungen schicken.

Verwaltung von Benachrichtigungen

#7

Anstatt das Handy parallel neben dem Laptop geöffnet zu haben, kannst du bald übers Chromebook Apps streamen.

So verpasst du keine Nachrichten mehr bei fokussierter Arbeit, und bist zugleich konzentrierter, weil du nicht ständig zwischen Geräten springen musst.

Urupong via Adobe Stock Images

Chatten am Rechner

#8

Am 15.08.2022 wird das Betriebssystem offiziell ausgerollt. Das heißt jedoch nicht, dass alle Android-Geräte gleich das Update erhalten. Wie gewohnt, wird das Update in Wellen veröffentlicht.

Stanisic Vladimir via Adobe Stock Images

Android 13: Wann ist es verfügbar?

Weitere Infos rund um iOS, Android und Handys, gibt es auf futurezone.de oder beim Klick auf den Link.

prima91 via Adobe Stock Images

Pfeil

Hier  klicken

Mehr spannende Nachrichten zu Android und iOS?