7 gruselige Weltraum-Phänomene

Wir stellen gefährliche Ereignisse und Kräfte im Universum vor, deren Dimensionen für den Menschen unvorstellbar sind. 

Hier klicken

Getty Images / 380935289993

Weltraum: Traum oder Albtraum?

Im Alltag nimmst du den Weltraum vermutlich als Ort voller fantastischer und traumhafter Konstellationen an Sternen, Wolken und Monden wahr.

Tatsächlich ist das Weltall ganz und gar nicht für den Menschen gemacht. Diese 7 Phänomene geben ein Gefühl für die Gefahren, die in der Leere lauern.

Getty Images / mattscutt

Wenn die Sonne nicht mehr scheint

Dass die Sonne jeden Tag scheint, ist für die meisten Menschen eine verlässliche Konstante. Dabei ist unsere Nähe zur Sonne eine Rarität im meist dunklen und leeren All. 

Die abrupte Kühle und Beklommen- heit einer Sonnenfinsternis ruft ins Bewusstsein, dass Licht und Wärme keine Selbstverständlichkeit sind und wie fragil Leben auf der Erde ist.

Foto: istock / Pobytov

Brennende Stürme einer fast endlosen Quelle

Die Sonne ist nicht nur Ursprung des Lebens und Energiequelle, sondern auch Gefahr. Sonnenstürme sind regelmäßig Ursache für Funkstörungen.

Doch ist ihr Schadenspotenzial viel größer: Ein ungewöhnlich starker Sonnensturm könnte das gesamte Stromnetz der Erde für ein Jahr lahmlegen.

imago images / Science Photo Library

Unberechenbare Gefahr: Eine Supernova

Sterne leben nicht unendlich. Sie haben einen nuklearen Energievorrat, der sich graduell abbaut, je länger Energie und Licht nach außen ausgestoßen werden. 

Sobald dieser Vorrat versiegt, stoßen Sterne ihre äußere Hülle ab, was als Supernova bezeichnet wird. Nur der Kern bleibt erhalten. Eine naheliegende Supernova würde jedes Leben auf der Erde beenden.

imago images / StockTrek Images

Einschlag eines Mega-Asteroiden

Es wird davon ausgegangen, dass ein Asteroid den Dinosauriern ihr jähes Ende bereitet hat. Die Einschlagkraft eines etwas größeren Exemplars wäre völlig ausreichend gewesen.

In der Vergangenheit waren mehrere Asteroiden kurzweilig auf Kollisionskurs mit der Erde. Das Risiko ist ausgesprochen klein, aber immer vorhanden.

iStock.com / Aunt_Spray

Unersättliche Schwarze Löcher

Schwarze Löcher sind wissenschaftliche Faszination und menschlicher Schrecken zugleich. Gerade das Aussetzen alltäglicher Konstanten, wie die Krümmung des Lichts, macht Schwarze Löcher so faszinierend.

Sagittarius A* ist das prominenteste Beispiel: Ein supermassereiches Schwarzes Loch im Zentrum der Milchstraße. Sollte sich Sagittarius A* ausdehnen, müssten wir in eine andere Galaxie fliehen.

Getty Images / Elen11

Alien-Invasion

Wenn wir schon bei gruseligen Phänomenen im Weltall sind, macht uns Menschen nichts so viel Angst, wie die Vorstellung einer anderen Zivilisation, die noch weiter entwickelt ist.

Wir passen unsere Umwelt unseren Bedürfnissen an. Was hält eine weiter entwickelte Spezies davon ab, dasselbe mit der Menschheit zu tun?

Getty Images / Alexyz3d

Kollision mit einer Nachbargalaxie

Die NASA hat bereits zwei mal beobachten können, wie sich zwei Galaxien zu Nahe kamen, spiralförmig umkreisten und schließlich kollidierten.

Zwar gibt es keine Daten darüber, was mit den Himmelskörpern im Inneren geschah, doch lässt der gesunde Menschenverstand die Annahme zu, dass es für Lebewesen ungemütlich werden könnte.

NASA, ESA, CSA und STScI

Mehr spannende Infos zum Weltall?

Mehr Definitionen, Phänomene und Nachrichten aus der Welt der Wissenschaft gibt es auf futurezone.de oder beim Klick auf den Link.

Mehr zum Thema

Pfeil

Getty Images / Baac3nes