Apps 

Weltweit WhatsApp-Ausfälle gemeldet

Am früher Donnerstagabend gingen die ersten Störungsmeldungen ein.
Am früher Donnerstagabend gingen die ersten Störungsmeldungen ein.
Foto: Jens Kalaene / APA/dpa
Zahlreiche User beklagten sich am Donnerstagabend im Internet über Störungen des Messenger-Dienstes. Obwohl diese global auftraten, waren nicht alle Nutzer betroffen.

Nutzer des Kurzmitteilungsdienstes Whatsapp haben am Donnerstag mit Störungen gekämpft. Auf Portalen wie "allestörungen.de" und "downdetector.com" klagten sie über Ausfälle in zahlreichen Ländern der Welt. Andere Anwender konnten Whatsapp jedoch wie auch sonst nutzen. Ein Whatsapp-Sprecher bestätigte die Störung. "Wir haben die Ausfälle aber inzwischen beseitigen können."

Meldungen aus Berlin, München und Frankfurt

Welche Regionen in welchem Umfang betroffen waren, konnte der Sprecher nicht sagen. Das werde nun von Experten untersucht. Einer Störungskarte von "downdetector.com" zufolge wurden vor allem in Europa, Südamerika und Katar Ausfälle gemeldet. In Deutschland waren vor allem Nutzer in Berlin, München und Frankfurt betroffen.

Whatsapp wird von mehr als eine Milliarde Menschen täglich genutzt. Es kommt immer wieder vor, dass Nutzer Störungen beklagen. So war Anfang Mai Whatsapp zum Beispiel für zwei Stunden ausgefallen, damals mitten in der Vorstellung von Quartalszahlen der Konzernmutter Facebook.

Apps 

Mit der App "BiliScreen" Bauchspeicheldrüsen-Krebs frühzeitig erkennen

Die App "BilliScreen" nutzt die Smartphone-Kamera zur Krebserkennung.
Die App "BilliScreen" nutzt die Smartphone-Kamera zur Krebserkennung.
Foto: BillyScreen / Dennis Wise/University of Washington

Patienten, die unter Bauspeicheldrüsenkrebs leiden, erkennen die Krankheit meistens viel zu spät und sterben im Schnitt innerhalb von 5 Jahren. Die App soll dabei helfen, den Krebs rechtzeitig zu diagnostizieren.

Mehr lesen