Erst kürzlich hat Google eine neue Funktion für Android-Phones verfügbar gemacht. „Messages for Web“ ermöglicht – wie der Name nahelegt – das Verfassen und Versenden von SMS über den Browser. Das bedeutet, dass ihr nun SMS auch vom PC oder vom Tablet aus versenden könnt. Smartphone und Zweitgerät müssen lediglich online sein, es ist nicht notwendig, dass sie sich im selben Netzwerk befinden.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

SMS per Browser, so einfach funktioniert es:

  • Zuerst benötigt ihr die SMS-App von Google „Android Messages“
  • Tippt nach dem Öffnen der App oben rechts auf das Drei-Punkte-Menü
  • Wählt „Messages for Web“ aus
  • EWechselt anschließend in den Browser und ruft https://messages.android.com auf
  • Scannt nun noch den QR-Code am Browser-Screen mit der „Android Messages“-App per Smartphone – fertig

Bei TAN-SMS solltet ihr Vorsicht walten lassen

Unter anderem für das Empfangen von TAN-SMS für das Online-Banking oder für Codes für eine Zwei-Faktor-Authentifizierung kann die neue Android-Funktion hilfreich sein. Allerdings stellt sich hierbei die Frage nach der Sicherheit. Hat jemand Zugriff auf den Computer beziehungsweise das Tablet, auf dem „Messages for Web“ ausgeführt wird, könnte der zweite Faktor umgangen werden, da ja die Smartphone-App in den Browser gespiegelt wird.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

SMS per Browser, so einfach funktioniert es:

  • Zuerst benötigt ihr die SMS-App von Google „Android Messages“
  • Tippt nach dem Öffnen der App oben rechts auf das Drei-Punkte-Menü
  • Wählt „Messages for Web“ aus
  • EWechselt anschließend in den Browser und ruft https://messages.android.com auf
  • Scannt nun noch den QR-Code am Browser-Screen mit der „Android Messages“-App per Smartphone – fertig

Bei TAN-SMS solltet ihr Vorsicht walten lassen

Unter anderem für das Empfangen von TAN-SMS für das Online-Banking oder für Codes für eine Zwei-Faktor-Authentifizierung kann die neue Android-Funktion hilfreich sein. Allerdings stellt sich hierbei die Frage nach der Sicherheit. Hat jemand Zugriff auf den Computer beziehungsweise das Tablet, auf dem „Messages for Web“ ausgeführt wird, könnte der zweite Faktor umgangen werden, da ja die Smartphone-App in den Browser gespiegelt wird.

Brauchen wir die SMS 2.0 überhaupt?

Ob ein Revival der guten alten SMS nun aber tatsächlich sinnvoll ist, muss jeder selbst entscheiden. Gut sieht es für den Short Message Service schon seit Jahren nicht aus. Im letzten Jahr feierte die SMS zwar ihr 25-jähriges Jubiläum, allerdings zeichnete sich damals schon ein deutlich abnehmender Trend bei den Nutzern des Dienstes ab. Im Vergleich zum Vorjahr 2016 waren es rund 25 Prozent weniger SMS, die allein in Deutschland versendet wurden.

Dazu kommt, dass die SMS per Browser normale Kosten entstehen lässt, so als würdet ihr eine dieser Nachrichten direkt mit eurem Smartphone verschicken. Der Vorteil bei der Browser-SMS soll zumindest darin liegen, dass ihr eure Kontakte anders als sonst mit GIFs, Emojis, BIldern, Stickern etc. bedenken könnt.

Neueste Videos auf futurezone.de