Apps 

Diese WhatsApp-Alternative gibt auf: Sicherer Messenger am Ende

Dieser sicherer Messenger steht jetzt nicht mehr als WhatsApp-Alternative bereit. Das sind die Gründe.
Dieser sicherer Messenger steht jetzt nicht mehr als WhatsApp-Alternative bereit. Das sind die Gründe.
Foto: iStock/tommaso79
Eine WhatsApp-Alternative gibt es jetzt weniger auf der Welt. Denn ein sicherer Messenger wirft das Handtuch.

Da der Datenschutz bei WhatsApp stets in die Kritik gerät, greifen viele Nutzer lieber auf sichere Messenger zurück. Ein Dienst, der seinen Sitz in Deutschland hat, musste sich jetzt jedoch eingestehen, dass er keine Zukunft hat. Darum gibt es jetzt leider eine WhatsApp-Alternative weniger.

Dieser sichere Messenger muss aufgeben

Der sichere Messenger Hoccer hat seinen Betrieb eingestellt. Ab jetzt ist der Dienst weder für Android noch für iOS als WhatsApp-Alternative verfügbar. Die Gründe für das Aus gibt das Entwickler-Team aus Deutschland in einer Mitteilung bekannt.

"Die letzten Monate waren für unser gesamtes Team eine große Herausforderung. Die Auswirkungen von Corona haben letzten Endes leider auch uns sowohl auf personeller, als auch auf Sponsoren Ebene getroffen, sodass wir schweren Herzens 'Hoccer' nun abschalten müssen", heißt es auf der offiziellen Hoccer-Homepage.

Das Team, welches den sicheren Messenger aufgebaut hat, erklärt, dass es bis zuletzt versucht habe, den Dienst aufrecht zu erhalten. Eine sichere Kommunikation sei allerdings auch mit hohen Kosten verbunden, die über Firmenkooperationen und Sponsoren abgedeckt wurden, welche innerhalb der Corona-Krise weggefallen seien. Den Entwicklern blieb "dementsprechen keine andere Wahl".

WhatsApp-Alternativen für dich

Falls du auf der Suche nach einer WhatsApp-Alternative bist, können wir dir mit einigen Tipps behilflich sein: So wird zum Beispiel bei dem sicheren Messenger Signal Datenschutz großgeschrieben. Mit diesen Tipps und Tricks ist Signal außerdem noch sicherer. Hier gibt es gleich sieben WhatsApp-Alternativen mit ihren Vor- und Nachteilen für dich. Derzeit steht allerdings auch Telegram in der Kritik. Das steckt dahinter.