Apps 

Facebook Messenger umgehen: Mit diesen Tricks brauchst du die App nicht mehr

Den Facebook Messenger umgehen, kannst du nur mithilfe einiger Tricks.
Den Facebook Messenger umgehen, kannst du nur mithilfe einiger Tricks.
Foto: pexels
Den Facebook Messeneger umgehen, kannst du mithilfe nützlicher Tricks. So sparst du dir den Download der ungeliebten Messener-App.

Facebook ist immer noch die Social-Media-Plattform mit den meisten Usern. Das Unternehmen beschäftigt alleine mehr als 50.000 Mitarbeiter. Dadurch wird die Dimension erst klar, welche Macht der Dienst eigentlich besitzt. Seit einigen Jahren verpflichtet Facebook seiner User dazu, die eigene Messenger-App zu nutzen, um Textnachrichten, die via Facebook versendet werden, lesen zu können. Das ist vielen Nutzern ein Dorn im Auge. Zum Glück gibt es Möglichkeiten, mit denen du den Facebook Messenger umgehen kannst.

Vorsicht! Diese Apps teilen heimlich deine Daten mit Facebook
Vorsicht! Diese Apps teilen heimlich deine Daten mit Facebook

Facebook Messenger umgehen: Diese Tricks sind hilfreich

Wenn du keine Lust hast, die Messenger-App zu nutzen, ist das durchaus verständlich. Alleine wegen der umfangreichen Rechte, die man an Facebook abtritt, sobald man die App installiert beziehungsweise nutzt, sofern sie auf deinem Smartphone vorinstalliert ist. Es sind zwar keine Optimallösungen, trotzdem gibt es zwei hilfreiche Wege, mit denen du den Facebook Messenger umgehen kannst.

#1 Facebook Messenger umgehen: Die Basis-Version nutzen

Dem Zwang, die Facebook Messenger-App nutzen zu müssen, um Nachrichten empfangen und senden zu können, kannst du umgehen, in dem du die abgespeckte Basis-Version von Facebook nutzt. Gehe dafür wie folgt vor:

  1. Öffne auf deinem Handy die Browser-App deiner Wahl.
  2. Gib in die Adresszeile Folgendes ein: https://mbasic.facebook.com/messages
  3. Melde dich wie gewohnt mit deiner Email-Adresse und deinem Passwort an.
  4. Nun gelangst du auf eine Version der Facebook-Seite, die eigentlich für Handynutzer entwickelt wurde, die über kein modernes Smartphone verfügen. Die Seite ist auf ihre notwendigen Funktionen reduziert. Zum Nachrichten versenden und empfangen, reicht sie aber alle Mal.

Hinweis: Wenn du dir auf deinem Homescreen deines Smartphones eine Direkt-Verknüpfung zu der Basic-Facebook-Seite erstellst, musst du nicht jedes Mal die lange Adresse im Browser eintippen.

#2 Facebook Messenger umgehen: Desktop-Ansicht anfordern

Für die zweite Möglichkeit, um den Facebook Messenger zu umgehen, benötigst du wieder den Browser. Du kannst dir bei den gängigen Browser eine Desktop-Ansicht anzeigen lassen. Das bedeutet, dass dir die entsprechende Internetseite so angezeigt wird, wie sie auf deinem Computermonitor erscheinen würde. Damit umgehst du die mobile Ansicht, die dich wiederum zwingen würde, die Messenger-App von Facebook zu nutzen.

  1. Öffne deinen Browser und gehe auf die Facebook-Webseite.
  2. Melde dich mit deiner Email-Adresse und deinem Passwort an.
  3. Gehe in die Einstellungen beziehungsweise ins Menü deines Browsers (meistens sind es die drei Punkte oder Striche am oberen rechten Rand).
  4. Dort findest du (je nach Browser) die Option, sich die Desktop-Ansicht anzeigen zu lassen.
  5. Suche nach Begriffen wie "Desktop-Ansicht", "Desktopversion anfordern", "Desktop-Website" oder ähnlichen. Wähle die passende Option aus.
  6. Nun wird dir Facebook so angezeigt, wie auf deinem Computerbildschirm.

Fazit: Facebook austricksen, leicht gemacht

Wie du siehst, ist es möglich den Facebook Messenger zu umgehen. Leider handelt es sich bei den Optionen nicht um Ideallösungen, sondern lediglich um Umwege. Trotzdem kannst du es mithilfe der Tricks vermeiden, den Facebook Messenger nutzen zu müssen. Einige andere Facebook-Apps wurden als besonders gefährlich eingestuft. Diese solltest du löschen. Falls du eh keine Lust mehr auf Facebook hast, könnte dich interessieren, dass das Unternehmen selbst einen monetären Anreiz schafft, damit du dich von der Plattform abmeldest.