Apps 

Kein Facebook Messenger mehr: Darum solltest du die App jetzt dringend löschen

Darum solltest du dringend den Facebook Messenger löschen.
Darum solltest du dringend den Facebook Messenger löschen.
Foto: iStock.com/AntonioGuillem
Den Facebook Messenger löschen? Dafür gibt es einen sehr wichtigen Grund.

Der Facebook Messenger bietet den Vorteil, dass du ganz einfach mit Menschen kommunizieren kannst, deren Handy-Nummern du nicht hast. Doch der Dienst hat mindestens ein riesiges Manko, weswegen du die App lieber sofort aus deinem Smartphone entfernen und zu einer Alternative greifen solltst. Darum solltest du den Facebook Messenger löschen.

WhatsApp ohne SIM-Karte? Ein Trick macht es möglich
WhatsApp ohne SIM-Karte? Ein Trick macht es möglich

Facebook Messenger löschen: Darum dringend nötig

Ein Bericht zur Sicherheit von verschiedenen Diensten liefert dir jetzt einen wichtigen Grund, den Facebook Messenger zu löschen. Es sei zwar kein Geheimnis, dass Facebook alles, was du über den Messenger sendest, "ausspioniert", doch offenbar werden deine privaten Inhalte ohne Vorwarnung auf den eigenen Server des Unternehmens heruntergeladen.

Hinter dem Sicherheitsbericht stecken Tommy Mysk und Talal Haj Bakry, welche unter anderem anhand von Link-Previews getestet haben, wie verschiedene Messenger-Dienste mit solchen Online-Inhalten umgehen. Ein nicht ganz unumstrittener Weg ist dabei, dass ein externer Server die Preview generiert. Das bedeutet konkret: Wenn du einen Link sendest, sendet die App ihn an einen externen Server und fordert ihn auf, eine Vorschau zu erstellen. Anschließend sendet der Server die Vorschau an den Absender und den Empfänger zurück.

Das ist das Problem bei Facebook

"Angenommen, du hast einen privaten Dropbox-Link an jemanden gesendet und möchtest nicht, dass andere Personen sehen, was darin enthalten ist. Bei diesem Ansatz muss der Server eine Kopie (oder zumindest eine Teilkopie) des Inhalts des Links erstellen, um die Vorschau zu generieren. Die Frage ist nun: Behält der Server diese Kopie? Wenn ja, wie lange behält es sie? Was machen diese Server noch mit diesen Daten?", heißt es in dem Bericht.

Facebook Messenger (sowie Instagram, LinkedIn, Slack, Twitter, Zoom und Hangouts) verfolgen diesen Ansatz. Allerdings lade nur die Facebook-Plattform massive Dateien herunter. Während andere Dienste bei 20 bis 50 Megabyte stoppten, konnten die Sicherheitsforscher sehen, dass Facebook eine 2,6-Gigabyte-Datei auf seine Server heruntergeladen hat. Die Frage ist: Warum lädt der Messenger so hohe Dateien herunter, während alle anderen Plattformen nur begrenzt downloaden?

Facebook erklärt im Bezug zum Sicherheitsbericht jedoch unter anderem, dass dies keine Sicherheitslücken seien, sondern sie im Einklang mit den Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedinungen seien.

Fazit: Sende keine privaten Infos über Facebook Messenger

"Wenn der durchgesickerte Inhalt als persönlich eingestuft wird, sind persönliche Benutzerdaten definitiv gefährdet. Es ist unklar, wie lange solche Server die Daten speichern und ob diese Server die Daten sicher speichern oder denselben Datenschutzrichtlinien entsprechen, die in der App angegeben sind. Da Facebook keine dieser Datenschutzbedenken beantwortet hat, würde ich in solchen Apps keine Links zu privaten Informationen senden. Wenn du auf der sicheren Seite sein möchtest, wechsle einfach zu einer durchgängig verschlüsselten App", erklärt Tommy Mysk laut Forbes.

Willst du jetzt also Facebook Messenger löschen, so könnte der deutsche Messenger Ginlo etwas für dich sein. Und mit diesen Funktionen punktet die Signal-App.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen