Apps 

Mit WhatsApp Geld verschicken: Erste Nutzer richten das neue Feature so ein

Es gibt Nutzer, die WhatsApp Pay schon einrichten können. Die Schritte sind übersichtlich.
Es gibt Nutzer, die WhatsApp Pay schon einrichten können. Die Schritte sind übersichtlich.
Foto: imago images / Panthermedia
Auch Facebooks Messenger kann als Bezahldienst genutzt werden. WhatsApp Pay einzurichten, ist für die ersten Nutzer bereits möglich.

Neben PayPal, Apple Pay, Samsung Pay und diversen anderen Bezahldiensten gibt es inzwischen auch WhatsApp Pay. Das Einrichten der Funktion des Facebook-eigenen Messengers, die zum Transferieren von Geld genutzt werden kann, ist dabei ganz einfach.

WhatsApp kriegt diese neue Mega-Funktion
WhatsApp kriegt diese neue Mega-Funktion

WhatsApp Pay einrichten: Das müssen Nutzer zuerst tun

Erst Anfang November wurde WhatsApp Pay in Indien eingeführt, es ist also womöglich nur eine Frage der Zeit, bis auch deutsche Nutzer darauf zugreifen können. Wie die Option funktioniert, ist dagegen natürlich schon längst bekannt. Wer also WhatsApp einrichten und damit bezahlen will, darf sich auf die folgenden wenigen Schritte (mit eventuellen Abweichungen) freuen:

  1. Lade die aktuellste Version von WhatsApp herunter.
  2. Öffne die App und tippe auf das Drei-Punkte-Menü oben rechts.
  3. "Zahlungen" (Payments) > "Zahlungsmethoden hinzufügen" (Add payment method)
  4. Wähle die Bank aus, bei der du Kunde bist.
  5. Für WhatsApp Pay muss der Messenger deine Telefonnummer verifizieren, um dir dann dein Bankkonto anzeigen zu können.
  6. Tippe auf das Konto, das du mit WhatsApp Pay verknüpfen willst und bestätige deine Eingabe mit "Erledigt" (Done)

Geld transferieren mit WhatsApp Pay

Ist das neue WhatsApp Pay eingerichtet, können Nutzer damit beginnen, darüber Geld zu transferieren. Hat der User, an den Geld verschickt werden soll, noch kein WhatsApp Pay, kann dieser über eine Benachrichtigung darauf hingewiesen werden, den Dienst einzustellen. In Indien lassen sich auf diese Weise gegenwärtig bis zu 5.000 Indische Rupien, also rund 57 Euro, mit einer Transaktion überweisen, wie Business Insider berichtet.

Indien ist übrigens nicht das einzige Land, in dem WhatsApp Pay schon verfügbar ist. Zwar musst du hierzulande noch darauf warten, WhatsApp Pay einrichten zu können, in Deutschland ist aber immerhin schon die Online-Bank N26 mit Kunden über WhatsApp in engerem Austausch, wenngleich es sich dabei noch nicht um wirkliches Online-Banking handelt.

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Black Week - Alle wichtigen Infos zum Schnäppchen-Event

Beschreibung anzeigen