Bei einer Anmeldung bei der bekannten Dating-Plattform Tinder wird dein neu erstelltes Profil mit deinem Account bei Facebook verbunden. Dabei werden viele deiner Daten an Tinder übergeben. Aber was, wenn man Tinder ohne Facebook nutzen möchte? Wir zeigen dir, wie das geht.

Tinder ohne Facebook nutzen: Diese Daten bleiben bei dir

Lange Zeit war es so, dass ein Facebook-Profil Voraussetzung dafür war, um ein Tinder-Profil anlegen zu können. Bei diesem Vorgang werden persönliche Daten von dir an Tinder übermittelt. Dazu zählen: deine E-Mail-Adresse, dein Geburtstag, deine Status-Meldungen, deine hinterlegten Interessen, Likes und noch mehr. Du möchtest nicht, dass diese Daten weitergeleitet werden? Dann nutze einfach Tinder ohne Facebook.

Wenn du Tinder ohne Facebook verwenden möchtest, hast du zwei Möglichkeiten. Eine der beiden bewegt sich allerdings in einer rechtlichen Grauzone – dazu später mehr. Wir stellen dir beide Varianten vor.

#1 Tinder ohne Facebook: Handynummer und E-Mailadresse hinterlegen

Möchtest du Tinder ohne dein Facebook-Account benutzen, gehe wie folgt vor:

  1. Lade dir die Tinder-App runter und starte sie.
  2. Bei der Registrierung musst du nun wählen: „Mit Telefonnummer anmelden“.
  3. Im nächsten Schritt erhältst du eine SMS mit einem Bestätigungs-Code. Tippe diesen in das dafür vorgesehene Feld ein.
  4. Danach wirst du aufgefordert, eine E-Mail-Adresse zu hinterlegen. Diese benötigst du für den Fall, dass du dein Passwort zurücksetzen möchtest. Alternativ kannst du dich mit deinem Google-Account anmelden.
  5. Folge danach den Anweisungen der App, um deine Registrierung abzuschließen.

#2 Tinder „ohne“ Facebook: Fake-Profil anlegen

Die andere Variante, um Tinder ohne Facebook benutzen zu können, ist eine kleine Mogelpackung. Anstatt Tinder auf dein echtes Facebook-Profil zugreifen zu lassen, erstellst du ein Fake-Profil, in dem du nur die Informationen über dich hinterlegst, die deine potenziellen Tinder-Matches über dich erfahren sollen.

  1. Lege dir ein zweites Facebook-Konto zu. Benutze eine andere E-Mail-Adresse als bei deinem Hauptprofil.
  2. Lade dir dann die Tinder-App herunter und gib bei der Registrierung „Mit Facebook anmelden“ an.
  3. Folge danach den Anweisungen der App, um die Registrierung abzuschließen.
  • Achtung! Laut den Nutzungsbedingungen von Facebook ist es nicht gestattet, ein zweites Profil zu besitzen. Daher befinden wir uns hier in einer rechtlichen Grauzone. Sollte herauskommen, dass du ein zweites Profil besitzt, könnte es von Facebook gelöscht werden.

Fazit: Tinder ohne Facebook geht und du schützt deine Daten

Es ist also durchaus möglich, ein Tinder-Profil ohne einen (echten) Facebook-Account anzulegen. Dafür benötigst du entweder deine Handynummer und eine E-Mail-Adresse oder einen Fake-Account. Allerdings hat die Anmeldung bei Tinder mit Facebook auch Vorteile, denn so du musst die Angaben zu deiner Person nicht alle einzeln eintragen. Letztendlich ist es natürlich dir überlassen, für welche Variante du dich entscheidest.

Egal ob du dich bei Tinder ohne Facebook oder mit anmeldest, entscheidend ist der erste Eindruck. Und wenn der schon mal stimmt, solltest du nicht mit einer plumpen Anmache daher kommen. Wie du bei Tinder elegant ins Gespräch kommst, erfährst du hier. Neben Tinder gibt es noch viele weitere Dating-Plattformen. Hier findest du sieben gute Tinder-Alternativen. Humor kommt meistens gut an. Beim Dating ist er sogar von zentraler Bedeutung. Wenn du was zum Lachen suchst, dann schaue dir diese sieben originellen und lustigen Dating-Seiten an.

Neueste Videos auf futurezone.de