Die wertvolle Ende-zu-Ende-Verschlüsselung deiner WhatsApp-Nachrichten gibt es bereits. So sind alle Unterhaltungen über den Messenger-Dienst optimal geschützt. Doch nun soll es eine neue WhatsApp-Funktion geben, die auch deinen WhatsApp-Backup schützen wird. Die Rede ist von einem Passwortschutz, der es nur dem jeweiligen Nutzer erlaubt, auf die gespeicherten Daten zuzugreifen. Das ist eine tolle Idee, birgt aber in der Umsetzung ein Risiko.

WhatsApp-Funktion: Passwortschutz mag Probleme machen

Schon bald soll die neue WhatsApp-Funktion auf Android und iOS ausgerollt werden. Damit soll das WhatsApp-Backup deiner Chats, die in der Cloud gespeichert sind, bestmöglich geschützt sein vor fremden Zugriffen. Bislang hatten die Datensammlungen keinen gesonderten Schutz und konnten von den jeweiligen Internetservice-Providern sogar auf Druck von Behörden zur Strafverfolgung durch Durchsuchungsbefehle preisgegeben werden. Damit jeder Nutzer über so eine Veröffentlichung seiner Daten selbst verfügen kann, soll es jetzt den neuen Passwortschutz geben.

WABetaInfo berichtete bereits letztes Jahr über das geplante Feature und am 8. März 2021 auch in einem Update zum Thema neue Screenshots aus der WhatsApp-Anwendung auf Twitter veröffentlicht. Doch es gibt ein kleines Detail, dessen du dir bewusst sein solltest.

Passwortschutz ist leider nichts für Vergessliche

Gehörst du zu der Gruppe von Menschen, die leicht ihr Passwort vergessen oder so viele Passwörter haben, dass sie den Überblick schnell verlieren, dann könnte die neue Funktion für das WhatsApp-Backup zum Verhängnis werden. Das Passwort benötigst du wenn du die Inhalte aus dem Backup wiederherstellen willst. Ohne klappt es dann nicht mehr.

— WABetaInfo (@WABetaInfo) March 8, 2021

Passwortschutz ist leider nichts für Vergessliche

Gehörst du zu der Gruppe von Menschen, die leicht ihr Passwort vergessen oder so viele Passwörter haben, dass sie den Überblick schnell verlieren, dann könnte die neue Funktion für das WhatsApp-Backup zum Verhängnis werden. Das Passwort benötigst du wenn du die Inhalte aus dem Backup wiederherstellen willst. Ohne klappt es dann nicht mehr.

Das Passwort, das aus mindestens acht Zeichen bestehen muss, gibst du zusammen mit deiner Mobilfunknummer ein, um den Passwortschutz aufzuheben. Doch vergisst du dein Passwort, bietet dir WhatsApp ausdrücklich keine Hilfe zur Wiederherstellung an. Ist das Passwort also weg, dann ist auch dein WhatsApp-Backup weg. Glücklicherweise soll die Nutzung der Funktion erst einmal optional bleiben. WhatsApp hat auch noch keine offiziellen Infos veröffentlicht.

Es gibt viele verschiedene Wege für einen WhatsApp-Backup. Das sind die besten drei Methoden für ein WhatsApp-Backup ohne iCloud. Sollte dein WhatsApp-Backup hängen, kannst du so vorgehen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.