Sie nennt sich „Google Stack“ und hat das Potential eines der beliebtesten Android-Apps zu werden. Die Rede ist von einer neuen Anwendung, die Google jüngst veröffentlicht hat. Sie dient dazu Dokumente spielend einfach zu digitalisieren. Allerdings gibt es vorerst eine Einschränkung für dich.

Diese neue Android-App braucht wohl jeder

Wir alle haben damit zu kämpfen. Für alles gibt es wichtige Dokumente, auf denen festgehalten wird, was nicht in Vergessenheit geraten darf. Hierzu zählen Briefe, Rechnungen, Quittungen, Kontoauszüge und andere Papiere, die du am besten nicht verlierst. Doch es ist nicht stets möglich, die Übersicht über deine wichtigsten Unterlagen zu behalten und sie griffbereit zu sortieren. Hier will nun die neue Android-App Google Stack aushelfen.

Mit der App kannst du alle deine wichtigen Dokumente abfotografieren. Alles weitere verspricht dann Google zu erledigen. So soll die Android-App erkennen, was für eine Rechnung es ist und die darin enthaltenen wichtigen Informationen herauslesen. Daten wie der Verkäufer oder Absender, die Kundennummer, wichtige Beträge und vieles mehr soll schnell erkennt und gespeichert werden. Stack digitalisiert und analysiert aber nicht nur diese Dokumente, die App sortiert auch automatisch.

Dokumente rasend schnell gesichert

Stack soll die gescannten Dokumente im Anschluss automatisch in Google Drive absichern. Dort hast du danach stets direkten Zugriff auf die Dokumente. Sämtliche Dokumente kannst du auch nach bestimmten Dateien absuchen. Du musst dich also nicht mehrere Seiten durchblättern, um die relevante Info zu finden. Hat die App Erfolg, dann brauchst du bald keinen Aktenordner mehr.

Doch es gibt einen kleinen Haken. Bisher gibt es Stack nur in einer Version und auch nur in den USA. Du musst dich also gedulden, bis eine internationale Version der Anwendung vorliegt.

Eine andere beliebte Android-App ließ vor kurzem reihenweise Samsung-Galaxy-Handys abstürzen. Selbst Microsoft-Gründer Bill Gates bevorzugt Android, und zwar aus einem verständlichen Grund.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.