Mit Sicherheit bist auch du schon einmal in eine WhatsApp-Gruppe eingeladen worden, die aus deinen Freunden oder Verwandten bestand und über die ihr euch in einem gemeinsamen Chat austauschen könnt. Doch was machst du, wenn du mal nach einer WhatsApp-Gruppe suchst, in denen sich Menschen, die die gleichen Interessen teilen, austauschen können, ganz im Sinne eines Messageboards oder eines Forums? Dann hilft dir Groupler.me. Was das ist und wie es funktioniert, erfährst du hier.

Groupler.me: WhatsApp-Gruppen für jeden Geschmack

Wenn du WhatsApp-Gruppen nicht nur für die Interaktion mit deinen Liebsten, sondern auch zum Austausch über deine Hobbies und Interessen nutzen möchtest, dann hilft dir Groupler.me. Wie der Name vielleicht durchscheinen lässt, geht es mit dem nützlichen Online-Tool im Handumdrehen, eine WhatsApp-Gruppe zu finden, die deinen Vorlieben entspricht. Außerdem ist es dir möglich, deine eigene Gruppe zur Nutzung anzubieten und auf diesem Wege ebenfalls neue Leute zu finden, mit denen du dich austauschen kannst.

Dabei gibt es natürlich ein paar Regeln zu beachten. Um ein gemeinschaftliches und friedliches Miteinander auf Groupler gewährleisten zu können, bittet der Anbieter seine Nutzer darum, gewisse Verhaltensregeln einzuhalten. Dazu zählt unter anderem:

  • Keine beleidigenden oder rassistischen Gruppen zu erstellen.
  • Keine Gruppen zu erstellen, die zur Verbreitung von Pornografie dienen.
  • Keine Gruppen zu erstellen, die den Eindruck machen, sie könnten für unter 18 jährige bedenkliche Inhalte verbreiten.
  • Kein Spam, ihr könnt Gruppen gerne öfter posten, aber einmal alle paar Stunden sollte doch reichen.
  • Keine einzelnen „Partnersuche“, gerne könnt ihr eine Dating Gruppe erstellen, aber bite keine spezifische Suche nach einem Partner.
  • Keine Gruppen zu erstellen, die gegen geltende Gesetze und Verordnungen verstoßen.
  • Keine Gruppen zu erstellen, die Leute ansprechen die unter dem Mindestnutzungsalter von Groupler liegen.

Bei einem Verstoß gegen die Nettiquette hält sich Groupler.me das Recht vor, dich von der Plattform zu entfernen und dich auf dieser zu sperren. Überlege dir also vorher, welchem Zweck deine Beiträge und Diskussionen dienen sollen und ob sie den Regeln entsprechen.

Groupler.me: WhatsApp-Gruppen suchen und finden

Sicherlich hast du dich bereits gefragt, wie du eigentlich die vielfältigen WhatsApp-Gruppen, die es auf Groupler.me gibt, durchstöbern und ihnen beitreten kannst. Das geht ganz einfach:

  1. Öffne den bevorzugten Browser auf deinem Smartphone und besuche die Webseite Groupler.me.
  2. In der Suchleiste gibst du nun das Thema oder den Suchbegriff ein, an welchem du Interesse hast.
  3. Du kannst alternativ auch einfach in die verschiedenen Kategorien schnuppern und dich inspirieren lassen.
  4. Hast du eine Gruppe auf Groupler.me gefunden, die dich anspricht, kannst du ihr mit dem entsprechenden Button beitreten.

Nun sollte dein Browser dich automatisch zu WhatsApp weiterleiten. Dort bestätigst du den Beitritt dann, indem du erneut auf „Gruppe beitreten“ tippst.

Groupler.me: WhatsApp-Gruppe erstellen und hinzufügen

Natürlich ist es umgekehrt genauso möglich, eine WhatsApp-Gruppe auf Groupler.me einzutragen. Dafür ist nichts weiter nötig, als sie in WhatsApp zu erstellen und anschließend den Link in den Gruppen-Einstellungen abzurufen. Das geht ganz einfach mit dem Button „per Link zur Gruppe einladen“, welchen du anschließend nur noch mit einem passenden Titel und einer informativen Beschreibung auf Groupler posten kannst.

Die Gruppen werden dabei übrigens von dir selbst beziehungsweise ihren Nutzern vollständig selbst verwaltet, solange sie nicht gegen die Nutzungsbestimmungen verstoßen. Möchtest du deine Gruppe übrigens wieder aus Groupler.me entfernen, so kannst du ganz einfach den Link widerrufen. Dieser wird dementsprechend ungültig und nach wenigen Stunden auch bei Groupler.me gelöscht.

Fazit: Noch nie war der Austausch so einfach

Wie du siehst, ist es kein Hexenwerk, sich mit der Hilfe von Groupler.me über deine liebsten Hobbies und Interessen mit Gleichgesinnten auszutauschen. Sowohl der Beitritt einer WhatsApp-Gruppe, als auch das Anbieten einer, deren Thema du selbst gewählt hast, ist ein Kinderspiel. Wie du bei WhatsApp Gruppen, die dich nur noch nerven, löschen kannst, erfährst du hier. Außerdem verraten wir dir, welche sieben Alternativen zu der beliebtesten Messenger-App sich sehen lassen können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.