Zurzeit geht ein Kettenbrief herum, der Nutzer:innen von dem Messenger WhatsApp eindringlich darauf aufmerksam macht, dass der Konzern in einer Nacht-und-Nebel-Aktion klammheimlich eine WhatsApp-Einstellung an einem Account verändert hat. Eine Überprüfung entlräftet den Verdacht, zeigt aber trotzdem, wie wichtig es ist, die entsprechende Einstellung zu ändern.

Deine WhatsApp-Einstellungen wurden heimlich geändert.

Vielleicht hast auch du bei WhatsApp einen Kettenbrief bekommen, in dem steht, dass der Messenger kürzlich klammheimlich eine kleine und unscheinbare Änderung an deinen WhatsApp-Einstellungen vorgenommen hat.

Die vermeintliche Umstellung betrifft die WhatsApp-Einstellung, wer dich in Gruppen einladen darf, berichtet der WDR. Hier hast du die Wahl, ob dich jeder zu einer Gruppe hinzufügen darf, der deine Nummer hat, oder ob du es nur denjenigen gestatten willst, die zu deinen Kontakten gehören. Zusätzlich hast du auch noch die Option, bestimmte Kontakte auszuschließen, doch für gewöhnlich wählen die meisten Nutzer:innen hier die Option „Nur Kontakte“ aus, um nicht von Fremden belästigt zu werden.

Wenn du in deine WhatsApp-Einstellungen gehst, wirst du feststellen, dass diese Option standardmäßig auf „Jeder“ steht. Das ist seit 2019 der Fall. Die Funktion wurde also nicht in einer Nacht-und-Nebel-Aktion heimlich geändert, die Standardeinstellung besteht schon länger.

So kannst du die Einstellung wieder zurückändern

Trotz des angeblichen Überrumpelungsmanövers von WhatsApp ist es enorm wichtig, die Einstellung für Gruppen entsprechend anzupassen, denn glücklicherweise lässt sich die Einstellung ohne Weiteres wieder umstellen. Dazu musst du nur Folgendes tun:

  • Öffne WhatsApp auf deinem Handy und gehe in die Einstellungen.
  • Wähle den Unterpunkt „Account“ aus und gehe in die Sektion für Datenschutz.
  • Unter Gruppen kannst du die WhatsApp-Einstellung von „Jeder“ wieder auf „Meine Kontakte“ ändern.

Die Kontroverse um die WhatsApp-Einstellungen ist nicht der einzige peinliche Schnitzer, den sich der Messenger in den letzten Tagen erlaubt hat. Im Streit mit dem Konkurrenten Telegram hat sich der Messenger ebenfalls einen Patzer erlaubt. Immerhin haben die geheimen Chats von WhatsApp kürzlich ein lange ersehntes Update erhalten.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.