Apps

WhatsApp-Kontakte: 3 solltest du jetzt löschen

Nicht alle WhatsApp-Kontakte brauchst du wirklich.
Nicht alle WhatsApp-Kontakte brauchst du wirklich.
Foto: Getty Images/Mixmike, Canca Layouts, Icons8 [M] via Canva.com
Artikel von: Dana Neumann
Willst du den Messenger vor allem zum sinnvollen Austausch nutzen, können einige deiner WhatsApp-Kontakte ziemlich lästig sein. Vor allem die folgenden Typen könnten ein Entfernen wert sein.

Mehr als zwei Milliarden Menschen nutzen den inzwischen zu Facebook gehörigen Messenger, darunter einige Kategorien an Nutzer:innen mit sehr spezifischen und nervigen Eigenschaften. Sind es nicht gerade Familienmitglieder oder gute Freunde, kann es sich für den eigenen Seelenfrieden lohnen, entsprechende WhatsApp-Kontakte aus der Liste zu entfernen oder zumindest stumm zu schalten.

Signal: 5 Vorteile hat der Messenger
Signal: 5 Vorteile hat der Messenger

Nervige WhatsApp-Kontakte: Diese 3 Typen kennt fast jeder

Was auf die Laune schlägt, wenn WhatsApp-Nachrichten eingehen, ist natürlich von Person zu Person unterschiedlich. Während sich der oder die eine über regelmäßig weitergeleitete Videos und Bilder freuen, kann genau dieses Schreibverhalten bei anderen Aggressionen auslösen. Das Durchsortieren der eigenen WhatsApp-Kontakte empfiehlt sich zumindest dann, wenn du mehr genervt als erfreut bist, von bestimmten Personen zu hören.

WhatsApp-Kontakt #1: Kettenbriefe weiterleiten

Gibt es einen WhatsApp-Kontakt in deiner Liste, von dem du unter Garantie immer den aktuellsten Kettenbiref zugeschickt bekommst? Völlig egal, ob es sich dabei um harmlose Inhalte handelt, fühlst du dich belästigt davon, ist jede Nachricht eine zu viel. Noch schlimmer: Inzwischen kursieren genug Exemplare, die wirklichen Schaden anrichten können und regelmäßig Verbraucherschützer auf den Plan rufen.

WhatsApp-Kontakt #2: Antworten? Nein, danke

Es gibt Menschen, die WhatsApp zwar nutzen, die du, wenn es schnell gehen muss, darüber aber unter Garantie nicht erreichen wirst. Hier helfen oft nur ein Anruf oder auch eine SMS, den WhatsApp-Kontakt selbst könntest du damit ohne schlechtes Gewissen einfach entfernen.

WhatsApp-Kontakt #3: Ausschließlich lange Sprachnachrichten

Der Messenger ist vor allem deshalb praktisch, weil du schnell unterwegs und in jeder Situation eine Nachricht verschicken kannst. Bekommst du dann jedoch auf deinen geschriebenen Text eine Sprachnachricht, obwohl du nur eine kurze Antwort brauchtest, wird es schnell nervig. Zudem ist vielen das Abhören der Inhalte zum Beispiel in stark bevölkertem Umfeld unangenehm. Immerhin, um WhatsApp-Sprachnachrichten abzuhören, gibt es einen Trick, der vieles einfacher macht.

Hinweis: Du musst übrigens nicht befürchten, dass es jemand merkt, wenn du WhatsApp-Kontakte löschst.

Aktuelle WhatsApp-News

Ganz aktuell bereitet der Messenger aber noch auf anderer Ebene Kopfschmerzen. Im Rahmen der neuen WhatsApp-AGB wurde nämlich schon die erste Funktion gesperrt. Dazu kommt eine standardmäßige WhatsApp-Einstellung, die du besser ändern solltest. Sie erlaubt wirklich jedem, dich zu einer Gruppe hinzuzufügen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de